Sommer, Sonne, gute Laune und ein kleines bisschen Anarchie. Die Festival-Saison hat begonnen und es wird höchste Zeit, die Campingstühle aus dem Keller zu holen. Doch es muss nicht unbedingt Coachella, Tomorrow Land oder Rock am Ring sein, um einen traumhaftes Wochenende mit guter Laune und bester Musik zu erleben. Wir zeigen auch sieben kleinere Festivals, die es ebenso zu besuchen lohnt.

1 Kosmonaut

Wann? 5. und 6. Juli
Wo? Chemnitz, Sachsen
Was kostet’s? ca. 80 Euro (im Frühbucher-Tarif zzgl. Camping)

Beam me up, Scotty! Nächster Halt: Kosmonaut! 2013 von den Mitgliedern der deutschen Band Kraftklub als Nachfolger des splash! gegründet, lockt das Festival im sächsischen Chemnitz inzwischen 15.000 Musikfans an. Direkt am Stausee Rabenstein gelegen, könnte die Location des Kosmonaut keine schönere sein. Entsprechend gelassen ist die Stimmung. Musikalisch steht von Indie über Hiphop bis Electro hier alles auf dem Programm. In diesem Jahr sorgen K.I.Z., Bosse und Giant Rooks sorgen für den perfekten Mix. Einen noch geheimen Headliner gibt es on top. Und: Neben Späßchen mit Flunkyball und Co. wird hier vor allem das rücksichtsvolle Miteinander groß geschrieben, Foodsharing inklusive. Einfach klasse!

2 Helene Beach

Wann? 25. bis 28. Juli
Wo? Frankfurt/Oder, Brandenburg
Was kostet’s? ca. 110 Euro (Kombi-Ticket inkl. Camping)

One Beach. One Festival. One Love. Das ist das Motto vom legendären Helene Beach. Nur eine Stunde von der Hauptstadt Berlin entfernt lockt das Festival jedes Jahr 25.000 Musikfans an den idyllischen Helenesee und bietet, musikalisch gesehen, die perfekte Kombi aus namhaften Künstlern und vielversprechenden Neuentdeckungen. Dank der verschiedenen Stages von Hiphop bis Electro ist wirklich für jeden etwas dabei. Doch die über 150 Acts sind längst nicht alles, was das Helene Beach so besonders macht, denn das Urlaubsfeeling gibt es hier inklusive. Wer also nicht gerade zu Alligatoah, Alle Farben und Gestört aber GeiL abgeht, die in diesem Jahr die absoluten Top-Headliner sind, kann ganz entspannt am Strand die Seele baumeln lassen.

3 Appletree Garden

Wann? 1. bis 3. August
Wo? Diepholz, Niedersachsen
Was kostet’s? 80 Euro (im Early Bird-Tarif inkl. Camping)

Am Anfang hatten neun Freunde eine Idee: Sie wollten gemeinsam ein Pop-Festival für ihre Heimat auf die Beine stellen. Heute, 18 Jahre später, gehören ihrer Initiative 70 Mitglieder an, die mit ihrer Arbeit jedes Jahr 5.000 Indie-Fans in die niedersächsische Provinz locken. Während zu Beginn der Fokus auf regionalen Bands lag, standen in den letzten Jahren bereits Musiker wie Alle Farben, Alice Merton und Annenmaykantereit auf der Bühne. In diesem Jahr gehören Bonaparte und Giant Rooks zu den absoluten Must-Sees, doch auch die Bands mit etwas unbekannterem Namen sind einen Besuch wert, denn das Appletree Garden lädt seine Fans immer wieder dazu ein, etwas Neues zu entdecken. Das sympathische Festival lebt in jedem Fall von seiner idyllischen und entspannten Atmosphäre mitten im Grünen.

4 Rocken am Brocken

Wann? 1. bis 3. August
Wo? Elend, Sachsen-Anhalt
Was kostet’s? ca. 85 Euro (im VVK inkl. Camping)

Auf dem Festival Rocken am Brocken ist alles ein bisschen anders. Passend dazu heißen die Bühnen nicht etwa „Main Stage“ oder Dergleichen – stattdessen heizen dieses Jahr Bands wie Giant Rooks oder Querbeat den insgesamt 6.000 Besuchern auf dem „Zauberwald“ oder der „Hexenhütte“ ordentlich ein. Wer es richtig machen will, der startet sein Festival-Wochenende mit einer Fahrt in der traditionellen Harzer Schmalspurbahn und lässt das satte Grün des Nationalparks schon einmal auf sich wirken. Aber auch auf dem Festivals gibt es noch einiges zu entdecken: Neben den Musik-Acts finden hier unter anderem auch Workshops, Lesungen und Sport-Turniere statt, bei denen man neue Freundschaften knüpfen und noch einmal richtig Kind sein kann.

5 Big Day Out

Wann? 2. und 3. August
Wo? Anröchte, NRW
Was kostet’s? ca. 105 Euro (Kategorie FB3 inkl. Camping)

Zugegeben: Anröchte klingt erstmal alles andere als sexy. Doch das Big Day Out Festival, das bereits zum zehnten Mal in dem kleinen nordrhein-westfälischen Örtchen stattfindet, kann sich sehen lassen: In diesem Jahr sind Bands wie Bullet for my Valentine, Fettes Brot und The Subways mit von der Partie und versorgen 10.000 Fans mit erstklassiger Musik. zwei Tage lang In diesem Sinne: Es ist angeröchtet!

6 Open Flair

Wann? 7. bis 11. August
Wo? Eschwege, Hessen
Was kostet’s? ca. 115 Euro (im Frühbucher-Tarif inkl. Camping)

Vor fast 35 Jahren startete das Open Flair als kleines Musikfest für die Jugend der Region. Inzwischen ist es für 20.000 Musikfans aus ganz Deutschland ein echtes Muss. Neben internationalen Bands stehen hier auch regelmäßig deutsche Musikgrößen auf dem Programm. In diesem Jahr gehören Die fantastischen Vier, The Offspring und Bullet for my Valentine zu den Headlinern. Rock steht beim Open Flair zwar ganz klar im Fokus, Pop- und Hiphop-Bands sorgen jedoch für die richtige Mischung und treffen jeden Geschmack. Das große Plus: Das Festival- und Camping-Gelände ist nahe der Innenstadt gelegen, sodass letzte Bratwürstchen- oder Gummistiefeleinkäufe entspannt vor Ort erledigt werden können. Ein Kiessee direkt gegenüber vom Zeltplatz sorgt für Erfrischung bei heißen Temperaturen.

7 About You Pangea

Wann? 22. bis 25.8.
Wo? Pütnitz, Mecklenburg-Vorpommern
Was kostet’s? ca. 95 Euro (im Frühbücher-Tarif inkl. Camping)

Das Pangea Festival, das inzwischen in Kooperation mit dem beliebten Online-Mode-Experten About You stattfindet und jedes Jahr 5.000 Besucher in die norddeutsche Provinz lockt, versteht sich selbst als ein einzigartiger Dschungel aus Möglichkeiten. Neben musikalischen Highlights wie Marsimoto und den Donots werden hier neue Erfahrungen aller Art ganz groß geschrieben. Egal ob Bällebad, Kräuterwanderung oder Yoga in den verschiedensten Variationen – es gibt nichts, was das Pangea nicht zu bieten hätte. Die traumhafte Lage direkt an der Ostsee gibt es gratis dazu. Wer sich also nach einem Festival der ganz besonderen Art sehnt, der ist hier bestens aufgehoben!

#deutschland#festival#musik#sommer#urlaub