Fine Drinking – was ist das eigentlich? Naja, es hat noch jede Bar hingekriegt, einen genießbaren Gin & Tonic auf den Tresen zu zaubern. Aber so ein Longdrink zählt ja auch eher zum Grundwissen eines jeden Bartenders. Wenn es aber darum geht, mit Geschmäckern auf der Zunge zu spielen und die Zusammenwirkung der verschiedenen Komponenten eines Drinks zu verstehen, ist das dann doch eher was für Fortgeschrittene. Soll also heißen: Drinks von einem Bartender, der wirklich was von seinem Handwerk versteht und sich vor Herausforderungen nicht scheut. In den folgenden Bars kann man die Besten der Branche bei ihrer Arbeit bewundern und dabei ziemlich feine Drinks schlürfen.

1 The High
Blumenstrasse 15, 80331 München

„Drink our Balls“, so lautet das hauseigene Motto. Kann man jetzt nehmen, wie man will, wir interpretieren das einfach mal so: Der Name der Bar ist abgeleitet vom Highball, der Spezialität des The High. Für diejenigen unter euch, denen dieser Drink nichts sagt: Der Highball ist ein Longdrink, der aus einer Spirituose besteht, die mit Soda aufgeschüttet wird. Deswegen: drink our (high-)balls. Das Praktische daran ist, dass man so die Möglichkeit bekommt, sich durch die halbe (für harte Kerle: durch die ganze) Karte zu schlürfen. Denn neben den Klassikern werden hier auch eigene, fantasievolle Kreationen serviert.

2 Kopper
Theresienstraße 1, 80333 München

Das Restaurant- und Barkonzept des Kopper überzeugt schon, wenn man den Laden nur betritt. Denn wenn eine Inneneinrichtung gelungen ist, dann die des Kopper! Streetart-Künstler verewigten sich an den Wänden und schaffen so einen wirklich interessanten Kontrast zum schimmernden Kupfer-Tresen, der Name kommt eben auch nicht von ungefähr. Stilbruch hin oder her, die Drinks schmecken stilecht! Aber Obacht, denn der Blick auf die Barkarte kann im ersten Moment zu Verwirrung führen. Denn die Kreationen von Barchef Manuel Pinciroli heißen so, wie ihre Hauptzutat. Das wird dann sowas wie „Pinie“ oder „Kürbis“.

3 Bar Garçon
Utzschneiderstraße 4, 80469 München

Clean, Leder und Holz – das ist das, was die Inneneinrichtung der Bar Garçon ausmacht. Zusammengesammelt und selbstgebaut, trotzdem schick und einfach auf das Wesentliche reduziert. Der Fokus liegt hier nämlich eindeutig auf den Drinks – und die sind super! Neben den Klassikern lassen sich auf der Karte auch Drinks finden, die mit einem besonderen Twist serviert werden. Nicht 0815 eben, sondern besonders. Und um nicht tagein tagaus das Gleiche zu mixen, denkt sich Gründer und Betreiber Mario Messig regelmäßig eine neue Kreation aus – und das am allerliebsten, so scheint es, mit Mezcal.

4 Zephyr
Baaderstraße 68, 80469 München

Preisgekrönte Drinks gibt es im Zephyr. Denn die Künstler verewigen sich hier nicht an der Wand, sondern im Glas. Alex Schmaltz und der vielfach ausgezeichnete Lukas Motejzik nehmen sich richtig Zeit für ihre Gäste und überzeugen mit ausgefallenen Kreationen und dem dazu nötigen Know-how. Was es hier auch nicht gibt: schicke Tresen, teure Bestuhlung und Co. Auch ein Schild an der Außenfassade kann man lange suchen, und das hat auch seinen Grund. Denn Kenner wissen: Hier gibt’s was Gutes! Der Laden braucht nämlich nicht viel drum herum, um Gäste anzulocken. Denn erst zu später Abendstunde kann man sich hier wieder frei bewegen, ohne sich auf dem Weg zum Tresen an anderen Körpern vorbei zu quetschen.

5 Les Fleurs du Mal
Odeonsplatz 6 - 7, 80539 München

Eine Bar in der Bar – und das auch noch von Charles Schumann. Einer Legende, wie sie leibt und lebt. Die American Bar soll zum Verweilen einladen, den persönlichen Austausch von Gast und Bartender zelebrieren und eine Fine Drinking-Erfahrung in Zeiten von Neonröhren und Elektro-DJs schaffen. Kultiviertes, stilvolles Trinken eben. Im Les Fleurs du Mal steht man nicht mit seinem Bier in der Hand irgendwo im Raum, wo gerade Platz ist. Nein, man gelangt in den ersten Stock von Schumann’s Bar am Hofgarten und nimmt an dem neun Meter langen Tisch in der Mitte des Raumes Platz. Und dann genießt man einfach die hervorragenden Drinks.

6 Herzog
Maxburgstraße 4, 80333 München

Messing all over! Denn dieses Metall gibt’s im Herzog oft zu sehen. Zumindest in der mit dem German Design Award prämierten Einrichtung. Auf den Tischen und an der Bar sieht es anders aus: Fine Dining, Fine Drinking, Fine Everything also irgendwie. Es ist schon eine Kunst, selbst einen einfachen Gin Tonic zum Geschmackserlebnis zu machen. Spezielle Zutaten aus hauseigener Produktion in der Restaurantküche helfen da natürlich ein wenig nach. Hochklassige Drinks in stylischem Ambiente, egal ob zum Business-Lunch, Dinner mit Freunden oder auch einfach nur so.

7 Trisoux
Müllerstraße 41, 80469 München

Es ist ja eigentlich eher selten, dass eine Bar schon vor Eröffnung auf Grund der Inneneinrichtung hohe Wellen schlägt. Bei dem Trisoux war das allerdings so. Klar, bei der Verarbeitung von gefühlt einer Tonne Holz an der Decke hört man eben genauer hin. Aber nicht nur das Interieur im Trisoux ist außergewöhnlich stilvoll und in dem Sinne einzigartig in München. Es gibt Barfood, Snacks und, natürlich, Drinks. Eigene Kreationen und hochwertige Spirituosen? Klingt eindeutig nach Fine Drinking! Kleiner Tipp: Mit Dschungel, Holz und dem Drink „Streets of Kowloon“ in der Hand kann eigentlich kein Abend zu früh enden.

Info

1 The High
Blumenstraße 15, 80331 München, Deutschland
2 Kopper
Theresienstraße 1, 80333 München, Deutschland
3 Bar Garçon
Utzschneiderstraße 4, München, Deutschland
4 Zephyr
Baaderstraße 68, 80469 München, Deutschland
5 Les Fleurs du Mal
Hansastraße 15A, 80686 München, Deutschland
6 Herzog
Maxburgstraße 4, 80333 München, Deutschland
7 Trisoux
Müllerstraße 41, 80469 München, Deutschland

The High

Blumenstraße 15, 80331 München, Deutschland

Kopper

Theresienstraße 1, 80333 München, Deutschland

Bar Garçon

Utzschneiderstraße 4, München, Deutschland

Zephyr

Baaderstraße 68, 80469 München, Deutschland

Les Fleurs du Mal

Hansastraße 15A, 80686 München, Deutschland

Herzog

Maxburgstraße 4, 80333 München, Deutschland

Trisoux

Müllerstraße 41, 80469 München, Deutschland

#finedrinking#muenchen