Auf Instagram sehen wir sie jeden Tag: Perfekte Menschen, die ein perfektes Leben leben, im Bikini unter Palmen, am besten mit einem grünen Smoothie in der Hand und immer top gestylt. Doch was bedeutet Schönheit wirklich? Und wo ist sie zu finden? Im offensichtlich Perfekten? Oder vielleicht doch im Verborgenen? In der aktuellen Kampagne von Belvedere Vodka erzählen neun ganz unterschiedliche Menschen, wo für sie wahre Schönheit im Alltag zu finden ist.

Gemeinsame Erinnerungen, das Gefühl, Menschen zu helfen, oder der Prozess, aus einer zweihundert Jahre alten Eiche etwas ganz Neues zu erschaffen: Schönheit kann alles sein. Leider fällt es uns gerade heute schwer, unsere Wahrnehmung für die kleinen Dinge zu öffnen. Viel zu sehr lassen wir uns von der Werbung und sozialen Medien diktieren, was wir schön zu finden haben, und unsere Aufmerksamkeit verweilt oft nur wenige Sekunden. Belvedere Vodka zeigt jetzt, wieso es umso sinnvoller ist, den Dingen um uns herum mehr Beachtung zu schenken. Die Premium-Marke ermöglicht in neun ganz individuellen Portraits kreativer Persönlichkeiten, einen neuen Blick für das Schöne im Verborgenen zu finden. Für Frederick Lau zum Beispiel ist es nichts, das sich quantifizieren lässt. Es ist nichts, das man kaufen oder berühren kann. Viel mehr bedeutet Schönheit für ihn, sich auch ein Stück weit selbst zu verlieren. Filme wie „Die Welle“ oder „Simpel“ machten ihn bekannt. Durch sie hat er eindrucksvoll bewiesen, dass er die Menschen nicht nur unterhalten, sondern sie auch zum Denken anregen will. Er hat sein Ziel erreicht, wenn die Menschen ins Kino gehen, sich im Film wiederentdecken und sagen: „Ich bin nicht alleine.“ Für ihn ist das mehr als ein Beruf. Es ist wie ein zweites Leben. Seine Heimat Berlin ist deshalb für ihn die perfekte Stadt, denn sie war und ist bis heute eine einzige große Filmkulisse.

Die Schönheit in unseren deutschen Großstädten zu sehen, fällt jedoch nicht immer leicht. Egal ob Hamburg, München oder Berlin – hektisch ist es überall. Wir wandeln zwischen Häuserschluchten und verstopften Kreuzungen umher, den Blick immer aufs Smartphone gesenkt. Dabei leben wir oft nur von einem zum nächsten Moment und zählen die Likes auf Facebook und Instagram – doch dabei geht vieles verloren. Laura Zalenga ist eine Müchner Fotografin. Sie mag es, mit Motiven zu arbeiten, die auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so ansprechend erscheinen. Das Ziel ihrer Bilder ist es, nicht nur das Visuelle zu kommunizieren, sondern etwas ans Licht zu tragen, dem ansonsten keine Beachtung geschenkt wird. Die vielen verschiedenen Facetten Münchens inspirieren sie immer wieder aufs Neue. Am Ende hat ihre Fotografie für sie sogar eine therapeutische Wirkung. Das ist wie Tagebuch schreiben, sagt sie – nur eben mit Bildern.

Perfektion hat mich noch nie berührt. Ich will echt sein.

Doch kann auch etwas schön sein, das eigentlich allem Schönen widerspricht? Ja! Mit seiner Beinprothese ist Mario Galla der beste Beweis dafür. Er hätte es sich niemals träumen lassen, eines Tages als Model zu arbeiten. Mit seinem Handicap widerspricht er allen Normen, die die oberflächliche Mode-Industrie sich selbst auferlegt. Doch gerade dieser abweichende Teil seiner selbst ist es, der ihn so authentisch und faszinierend erscheinen lässt. Heute ist er durch seinen Job auf der ganzen Welt unterwegs. Trotzdem kommt er immer wieder gerne nach Hause. An Hamburg schätzt er vor allem die Bodenständigkeit. In großen Modemetropolen wie London und Paris sucht man die oft vergeblich. Dort muss alles hip sein, alles perfekt. Heute weiß er, dass man nicht immer der Norm entsprechen muss, um das besondere Etwas zu haben.

Das Imperfekte an mir ist für mich mittlerweile perfekt.

Drei Städte, neun Menschen und neun ganz unterschiedliche Geschichten. Doch in einem sind sich alle einig: Wahre Schönheit liegt oft im Verborgenen, im Alltag und dort, wo man sie vielleicht nicht erwartet. Sie finden die Schönheit in gemeinsamen Momenten, die einmalig sind und die man sein ganzes Leben lang in sich trägt. Die neue Kampagne von Belvedere Vodka zeigt: Es lohnt sich, bei all der Hektik der Alltags auch mal inne zu halten. Er selbst ist das Ergebnis einer 600 Jahre alten Tradition, hergestellt in einer der ältesten Brennereien der Welt im Herzen Mittelpolens. Der zur Herstellung verwendete Roggen wird von einem Kollektiv polnischer Bauern angebaut, das Wasser stammt aus dem eigenen Brunnen. Belvedere – das bedeutet „ein Ort, von dem aus man Schönheit sieht“. Einfach mal durchatmen und den Blick über die abendliche Skyline schweifen lassen. In solch ruhigen Momenten tritt die Schönheit des Lebens oft an die Oberfläche und es wird klar: Ihre Definition liegt nicht in der Anzahl von Views, Comments und Likes. Man muss sich nur die Mühe machen, sie wirklich zu sehen.

Welche Formen Schönheit noch annehmen kann, seht ihr bei Belvedere Vodka.

#belvedere#berlin#hamburg#muenchen#wodka