Wir alle hängen im Moment viel zu Hause rum und während die einen in Berlin noch Schlange bei manchem neu eröffneten Donut-Paradise stehen, holen wir uns unsere Ladung einfach nach Hause auf die Couch mit Sugar & Shit Talk

Sugar & Shit Talk sind zwei junge Menschen in unserem Alter, die wir jetzt mal anonym hier lassen. Kennengelernt haben die beiden sich in Afrika beim Pflegen von Tieren und aus einer ganz logischen Konsequenz machen die beiden zusammen ein Donut-Business auf.

 

Hä?! Logische Konsequenz? Nun… ganz logisch ist es wahrscheinlich nicht, da liegt ihr schon richtig, aber wenn ihr mal reinbeißt, in einen Donut von Sugar & Shit Talk, dann fühlt ihr die Logik, die die beiden zu diesem Geschäft zusammengebracht hat. Der pure sugary Genuss.

 

Es beginnt mit Sebastians Ausbildung zum Koch in einem hochklassigen Restaurant in Berlin, während der er bereits merkt, wie wichtig Essen für Menschen ist und wie viele Emotionen durch Essen transportiert werden können. Als er dann seine Freundin kennenlernt, die aus Australien kommt, entscheiden sie zusammen Berlin als ihre Heimat auszuwählen und dort etwas Gemeinsames aufzubauen.

Das ist der Beginn von Sugar & Shit Talk. Donuts erfreuen sich in Australien sehr großer Beliebtheit und es gibt zahlreiche Möglichkeiten auf jeglichen Wegen Boxen voller Leckereien mit nach Hause zu nehmen. Dort gibt es auch sogenannte Donut-Bouquets – quasi Blumensträuße aus Donuts! Wunderschön und super lecker.

 

Da Sebastian durch seine kulinarische Ausbildung die Fertigkeiten hat ein Teigbusiness aufzubauen, schließen sich die beiden mit einer Konditorei zusammen, in der sie seit Sommer 2020 ihre Teigkringel backen. Das tolle und besondere an den Donut ist, dass man so sehr merkt, wie viel Handarbeit in ihnen steckt. Sie sind lecker fluffig, weich und haben außergewöhnlich knusprige Glasuren, zum Beispiel aus ruby chocolate (boa!) oder sind gefüllt mit riiiichtig viel Schokocreme oder Biscoff-Aufstrich (hallelujah – eine Köstlichkeit).

 

Aber jetzt Achtung: Sugar & Shit Talk haben keinen Laden! Es gibt sie und wird sie nur online geben, was im Moment mit Lieferung sowieso sehr vorteilhaft ist und außerdem kann man dann so auch etwas an Freunde verschicken, ins Büro, zur Babyshower etc. Dazu kommt nämlich noch nebst sugar, eben der shit talk! Ihr könnt nämlich in den schönen Boxen Kekse hinzufügen, auf denen euer eigener Senf (oder eben shit talk) steht! Also an alle, die sich schon immer mal kreativ auf Süßem ausleben wollten und alle heimlichen Schriftsteller*innen unter euch:

 

Holt euch die Teile!

Info

Sugarandshittalk

Website mit Shop


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w01243b5/eichmeister.de/site_urban-pioneer/wp-content/themes/eichmeister/em-content/templates/tpl-em-google-maps.php on line 3
#berlin#dessert#donuts#handgemacht#liefer#lieferbar#süßkram#togo