Der Vormarsch der alkoholfreien Destillate ist nicht mehr zu übersehen: beinahe überall gibt es im Moment Spirituosen, in denen gar kein Spirit mehr drin ist. Zumindest keiner mit Prozenten. Vor allem Gin wird mittlerweile auf verschiedenste Arten und Weisen ohne Alkohol hergestellt. So ein Trend geht natürlich nicht an uns vorbei, und so testen wir heute für euch den Laori.

 

Den wen? fragt ihr euch jetzt wahrscheinlich, denn ja, er ist noch ein ziemlicher Geheimtipp und nur wenige kennen ihn. In edlem und einfachem Design kommt er in einer wunderschönen Flasche daher und will euch bezaubern. Die beiden Gründer von Laori Drinks, Stella und Christian, hatten die Idee für einen alkoholfreien Gin – wie sollte es anders sein – in einer Bar in Berlin und vertreiben seit März dieses Jahres ihren Laori. Der alkoholfreie junge Mann schmeckt ganz vorzüglich, sehr wacholderig und macht sich astrein als Longdrink mit Tonic oder Ginger Beer (probiert’s aus!).

 

Ich bin vor allem fasziniert davon, wie viele feine Noten im Geschmack durchkommen. Die einzelnen Gewürze werden in der Provence geerntet und dann in einer Destillerie zu einer Art pflanzlichem Gin-Parfum weiterverarbeitet. Das klingt doch mal super spannend, oder? Deshalb schmeckt man das auch alles so intensiv: den Wacholder, den Rosmarin und den Lavendel „Laori“, der dem Wunder-Destillat seinen Namen gibt.

 

Heute steht uns Stella von Laori Rede und Antwort bei unseren beliebten 10,5 Fragen. Los geht’s!

1. 1. Raus aus den Federn: Was machst du morgens als Erstes?

Snoozen ist natürlich Pflicht. Aber nur 10 Minuten, sonst wird der Morgen zu Hölle. Dann gibt’s ein 7 Minuten Workout oder 10 Minuten Yoga- Übungen. Anschließend muss ein ausgiebiges Frühstück mit Kaffee natürlich sein. Ohne Frühstück verlasse ich nie meine Wohnung. Bevor ich aus dem Haus gehe, meditiere ich 15 Minuten, um gut in den Tag zu starten.

 

2. 2. Deine Eltern sahen dich schon im weißen Arztkittel vor sich… oder war es doch als Anwalt?

Ich habe schon mit 5 Jahren ständig davon geredet, dass ich später mein eigenes Café oder Restaurant eröffnen möchte. Als Kind stand ich ständig in der Küche, habe gekocht und gebacken und ziemlich viel über Essen geredet. Ein eigenes Unternehmen und das Thema „Essen“ ist es nun wohl doch geworden 🙂

3. 3. Du bist Gründerin: Beschreibe deine Idee in 3 Worten!

Wir machen mit Laori eine alkoholfreie Alternative zu Gin. Für alkoholfreien Gin & Tonic ohne Kater.

4. 4. Ein Tag im Leben von: Wie sieht ein ganz normaler Arbeitstag bei dir aus?

Meine Morgenroutine kennt ihr ja schon

5. 5. Dein Samstagabend: Netflix & Couch oder Fine Dining & Party?

Das klassische Partyleben habe ich schon ein paar Jahre hinter mir gelassen. Daher ist es jetzt abwechselnd Netflix & Couch oder Fine Dining. Gegen gutes Essen hab‘ ich nie was 🙂

6. 6. Surprise Surprise: Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Leckeres Essen und kleine Abenteuer, wie z.B. Nachtwanderung oder in einer warmen Sommernacht in einen See springen.

7. 7. Hand aufs Herz: Was ist dein heimliches Laster?

Netflix und Essen! Obwohl letzteres nicht so geheim ist…

8. 8. Wir mögen Ei mit Schokocreme auf Brot: Was ist dein favorite Food-Crime?

Fancy Törtchen aller Art!

9. 9. Die einen werden Choleriker beim Autofahren, die anderen flippen aus, wenn der Kellner den Gin Tonic nicht schnell genug bringt. Was bringt dich total auf die Palme?

Ich fluche tatsächlich sehr viel beim Autofahren, aber wüte nicht cholerisch herum. Hilft ja nichts. Die Leute fahren trotzdem nicht schneller 🙂

Was mich wirklich nervt, sind schlechte IT Lösungen, und wenn man mir versucht zu verkaufen, dass x oder y nicht geht. In den meisten Fällen geht etwas, du hast einfach nur noch nicht gut genug gesucht oder die richtige Person gefunden, die das kann. Aber ich würde trotzdem nicht Personen beleidigen, sondern zaubere später Schimpfwörter aller Art hervor. Wenn wir bei der Arbeit ein Fluch-Glas einführen würden, wäre mein Mitgründer vermutlich schon steinreich!

10. 10. Material World: Ohne welchen Gegenstand könntest du nicht leben und warum nicht?

Ich könnte tatsächlich auf alles Materielle verzichten. Würde ich an einem Ort ohne Natur leben, wäre das schon schlimmer.

11. 10,5. Was Du der Menschheit schon immer mitteilen wolltest: 140 Zeichen, gönn sie dir!

Trau dich und mach einfach. Wir alle haben immer wieder Ideen und man könnte ja, man müsste mal dies und das machen. Am Ende zählt nicht die Idee, sondern die Umsetzung. Am Ende ist die Frage, was Schlimmes passieren kann! Was hast du zu verlieren, wenn du es machst?

Info

Laori Drinks

Website mit Onlineshop
Telefon: +49 (0) 30 81 45 52 20
E-Mail: hallo@laoridrinks.com

Laori Drinks

Birkenstraße 22, Berlin, Deutschland

#gin#Gründerinnen