Im Jolesch in Kreuzberg gibt es das beste Schnitzel Berlins (auch vegetarisch übrigens) und damit sind wir schon mitten drin in der österreicherischen Spezialitätenwelt. Wie schön, dass der kulinarische Alpenurlaub auch am bevorstehenden Osterfest keine Pause machen muss, denn hier kommt das Ostermenü aus Österreich…

Noch nie war uns der kleine Alpenstaat Österreich so weit entfernt und zugleich so nah wie aktuell. Corona verändert die Welt und die Art und Weise, wie wir sie bereisen können im Moment immernoch sehr.

 

Deshalb seid ihr beim Jolesch Restaurant jetzt ganz richtig, wenn ihr mittelgroßes Fernweh habt, denn das Jolesch bringt euch ein Ostermenü vom Feinsten direkt an die Türe und ihr braucht es nur noch auf eure Tellerchen zu drapieren.

Die Zubereitung ist kinderleicht. Ihr braucht nicht viel mehr als alles im Wasserbar zu erwärmen oder kurz in heißem Wasser ziehen zu lassen, das warm sein soll und den Rest schichtet ihr einfach so kunstvoll übereinander, wie ihr das gerne mögt. Kompott auf Desserts zu verteilen und mit Nüssen zu bestreuen macht im Übrigen immer großen Spaß.

Wir beginnen klassisch und mit großen Frühlingsgefühlen mit einer Spargelcremesuppe mit Bärlauchöl – wunderbar cremig, sämig und am Gaumen schmeichelnd löffelt man diese Suppe im Gedanken an die kommenden Frühlingstage und genießt. Das Bärlauchöl verleiht dem Gang eine wunderbare Würzigkeit, die Croutons geben ihren Crunch dazu und das mögen wir sehr gerne.

 

 

Weiter geht es mit einem Hauptgang, der entweder vegetarisch oder mit Fleisch (Ossobuco) sein kann. Der vegetarische Gang ist ein wahrer Österreich Klassiker, der auch in Südtirol sehr gerne gegessen wird: Schlutzkrapfen mit Frischkäsefüllung. Wenn ihr jetzt keine Ahnung habt, was Krapfen als Hauptspeise im Ostermenü verloren haben oder wenn ihr nicht einmal wisst, was Krapfen sind, dann mal herhören.

 

Schlutzkrapfen, oder auch Schlutzer, wie man sie gerne nennt, werden in Südtirol einfach Ravioli tirolesi genannt. Na, klingelts? Die tirolerischen Ravioli sind großzügig wie Kissen mit einer köstlich abgeschmeckten Frischkäsecreme befüllt und liegen auf einem kleinen Bett aus gelbem Beete Püree und roter Beete in kleinen Würfeln mit einem Touch von Lavendel. Schmeckt uns wunderbar und vor allem über die Kombination aus dezentem Lavendelaroma mit der Frische der Käsefüllung freuen sich unsere Gaumen. Ein sehr gut gelungener Gang!

Zu meinem Lieblingsgang, dem Dessert: Auch hier erwartet uns eine Frühlingsexplosion. Ein Griesflammerie mit Rhabarberkompott. Okay, ja, auch das Wort Flammerie könnte jetzt wieder wenigen von euch unbekannt sein, aber um es einfach zu sagen: Griesflammerie ist im Endeffekt ein in form bleibender Griesbrei, der sich besonders durch seine Fluffigkeit auszeichnet. Hier übergießen wir das kleine Griesbreitörtchen mit einem köstlich süß-sauren Kompott von Rhabarber, darüber streuen wir noch grob gehackte Pistazien und ein kleines Blättchen Minze und sind begeistert. Griesspeisen mögen wir sowieso sehr sehr gerne und dann die milde Süße und Vollmundigkeit des Flammerie zusammen mit der Säure des Rhabarber ist einfach eine grandiose Kombination.

 

So, ihr Lieben. Heute haben wir ordentlich unser kulinarisches Vokabular aufpoliert, würde ich sagen und wenn ihr jetzt noch wissen wollt, wie das alles schmeckt, von dem ihr jetzt wisst, wie man es schreibt, dann schleunigst auf dem Onlineshop des Jolesch und bestellen bis die Tasten glühen.

 

Achja und noch etwas: es gibt auch Almdudler dazu…

Info

Jolesch

Website und Shop

Adresse:
Muskauer Str. 1
10 997 Berlin

Tel. 030 61 23 581


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w01243b5/eichmeister.de/site_urban-pioneer/wp-content/themes/eichmeister/em-content/templates/tpl-em-google-maps.php on line 3
#austria#lieferung#oesterreich#ostern#special#support#supportyourlocals#togo