Zum heutigen Tag der Arbeit widmen wir uns einer Profession, die schon fast ausgestorben zu sein scheint: Einem Modisten, Putzmacher, oder ganz einfach: Hutmacher. Da denkt jeder gleich an den Verrückten aus Alice im Wunderland, der mit Hasen zum Tee trinken verabredet ist. Aber nein, so ist Nuriel Molcho natürlich nicht. Ein ganz kleines bisschen ungewöhnlich muss man aber vielleicht schon sein, wenn man einen Beruf so abseits des Mainstreams wählt. Und noch dazu gleichzeitig einem großen Familienimperium angehört.

Ja, genau! Dem einen oder der anderen wird der Name Molcho nämlich sicher bekannt vorkommen… Nuriel ist einer der drei Söhne der Molcho-Familie, der die Neni-Restaurants in Wien, Berlin und München gehören. Wir haben darüber geschrieben, und zwar hier. Für die Neni-Restaurants kümmert er sich um Kommunikation, Vermarktung und Franchises… darüber hinaus aber entschied sich für einen zweiten, eigenen Weg, und hat nun gemeinsam mit seiner Verlobten Audrey ein Laden-Atelier in Wien, in dem die beiden gemeinsam stylische Hüte in Handarbeit herstellen.

Hier entstehen Kopfbedeckungen für den Nomade Moderne, den modernen Nomaden… Ob Standardmodell oder Customized Hat, mit einem von Nuriels Hüten fällt man garantiert auf in der Großstadtsteppe und hat die Gewissheit, ein wertiges, handgemachtes Einzelstück auf dem Kopf zu tragen. So wird ein kleines Stückchen Nostalgie ins und im Jetzt getragen.

My hats are as unique as my clients and tell their story without words.

1. Raus aus den Federn: Was machst du morgens als erstes?

Meine Verlobte küssen & umarmen…

2. Deine Eltern sahen dich schon im weißen Arztkittel vor sich… oder war es doch als Anwalt?

Ich komm‘ aus einer Künstler Familie, ich glaub‘ was anderes außer Künstler zu werden, ist in unsere Familie schwer 🙂

3. Was hatten deine Eltern sich für einen Beruf für dich ausgemalt?

Sie gaben uns immer freie Wahl & haben uns unterstützt, egal wie verrückt unsere Ideen waren.

4. Du bist Gründer: Beschreibe deine Idee in 3 Worten?

Fine Dining & Party, auf der Couch chillen kann ich, wenn ich alt bin.

5. Seitensprung? Heikle Sache! Wenn du es doch mal tust, wo gehst du fremd? (Wenn du nicht deine eigenen Hüte trägst, welche sonst?)

Hüte würde ich nur meine Eigenen tragen, da er eine Widerspiegelung von mir selbst sein soll, & wer kann das besser machen als ich selbst & meine Verlobte?

6. Hand aufs Herz: Was ist dein heimliches Laster?

Instagram, spend way too much time on it! Haha…

7. Wir mögen Ei mit Nutella auf Brot: Was ist dein liebstes Food-Crime?

Ich könnte Senf & Tabasco auf alles geben.

8. Die einen werden Choleriker beim Autofahren, die anderen rasten aus, wenn der Gin Tonic nicht schnell genug kommt. Was bringt dich total auf die Palme?

Faulheit, also wenn ich sehe, dass Leute ihr Potenzial nicht nutzen.

9. Wir sind neugierig: Was trägst du denn gerade in deiner Tasche(n) mit dir rum?

Geldklammer und Visitenkarten, nur das Wichtige.

10. Was Du der Menschheit schon immer mitteilen wolltest: 140 Zeichen, gönn sie dir!

Live your Passion! Wir verbringen 80% unseres Lebens mit der Arbeit, mach etwas, das dich täglich glücklich macht weil, nur das machst du mit vollem Herzen & dadurch auch sehr gut.
Nimm dir Zeit für die Dinge, die du liebst, sei es Musik zu hören, Sport zu machen, ins Kino zu gehen… ganz egal, aber nimm dir die Zeit dafür.
And last but not least: Find a partner in life and LOVE with all your heart!

#hut#mode#naschmarkt#wien