Wer hätte gedacht, dass aus einem kleinen Dorf im Münchner Osten so eine leuchtende Pracht an Fermenten bis hoch in den weiten Norden nach Berlin Einzug hält! Die Jungs und Mädels von Completeorganics haben es geschafft: Sie haben den Weltverbesserer Preis 2020 erhalten, der für besonders nachhaltige und gleichzeitig auch kreative Produkte steht, die wir alle uns schleunigst genauer ansehen sollten.

Im Falle von Completeorganics handelt es sich um die uralten Geheimnisse der Fermentation.

 

Die meisten von euch wissen ja wahrscheinlich, was Fermentation bedeutet. Für die, die es nicht wissen, hier nochmal kurz erklärt. Im Endeffekt heißt fermentieren einfach, dass Kohlenhydrate, also im wesentlichen Zuckermoleküle von verschiedenen Mikroorganismen (meistens Milchsäurebakterien) verstoffwechselt werden. Daraus resultiert dann eine besondere Säure des fermentierten Produkts was für eine längere Haltbarkeit sorgt.

 

Die Produkte von Completeorganics sind richtig coole fancy Fermente, denn (!) sie sind nicht einfach nur fermentierte Klassiker, wie zum Beispiel Sauerkraut oder Gurken, nein, sie nehmen zu Klassikern neue Dinge dazu (den Begriff Superfood lassen wir mal außen vor …). Bei diesem Prozess kommt so was heraus wie: die rote Goji Beete oder der Kurkuma Kohl oder aber auch das Kraut mit Cranberrys. YOLO! Richtig gute Arbeit, Jungs und Mädels – ein großer Applaus für euch, denn alles schmeckt einfach herrlich lecker und besonders. Am besten esst ihr die Cuts (so nennt sich das dünn geschnittene Gemüse) einfach mit Reis oder auf Brot, auf Salat, pur aus dem Glas etc. Es gibt unendliche Möglichkeiten – probiert es aus!

 

Heute sprechen wir folglich mit Sebastian Koch, einem der Gründer des fetten Fermentations-Start-Ups: los gehts Sebastian, was hast du uns zu erzählen?

Wir sind Deutschlands erstes Fermentations-Start-Up!

Intro von Sebastian zum Thema:

2017 gegründet sind wir Deutschlands erstes Fermentations-Startup, und haben somit eine neue Kategorie im Kühlregal kreiert: nachhaltig fermentiertes, nicht-pasteurisiertes Bio-Gemüse frei von Zusatzstoffen, vegan und voll probiotischem Leben für ein gesundes Mikrobiom. Mit diesem Ansatz, radikale Naturprodukte als kompletten Gegenentwurf zu den gängigen, hoch-verarbeiteten Lebensmitteln anzubieten, erfreuen wir uns stetig wachsender Nachfrage. Und dabei sieht unser Fermentationsprozess eigentlich noch genauso aus wie vor hunderten von Jahren: Von Hand geschält, geschnippelt, vermengt und in Salzlake in Edelstahltanks für ca. 10 Tage eingelegt, wird unser Gemüse nicht erhitzt und ist somit roh verarbeitet. Außer der nötigen Hygiene- und Qualitätsstandards sowie eines jüngst errichteten Forschungs- und Entwicklungslabor erinnert bei uns also nur wenig an eine hoch-industrialisierte Lebensmittelherstellung. Und das finden wir auch gut so!

1. Raus aus den Federn: Was machst du morgens als Erstes?

Das ist bei mir ehrlich gesagt sehr früh: Um 05:30 Uhr klingelt der Wecker. Denn mit einer eigenen Lebensmittelproduktion versuche ich bereits vor Schichtbeginn um 07:30 Uhr in unserer kleinen Firma zu sein. Dort angekommen, freue ich mich auf einen frischen Kaffee ehe der alltägliche Trubel beginnt.

2. Deine Eltern sahen dich schon im weißen Arztkittel vor sich… oder war es doch als Anwalt?

Was das angeht, bin ich meinen Eltern sehr dankbar. Sie haben mir immer die Freiheit gelassen, selbst zu entscheiden, welchen Weg ich gehen und welche Erfahrungen ich sammeln möchte. Egal welche Richtung ich einschlug – solange ich etwas mit Herzblut und Begeisterung vertreten habe, haben sie mich immer unterstützt und so letztlich auch in meinem unternehmerischen Streben bestärkt. Als Lebensmittelhersteller haben sie mich vermutlich nie gesehen, sie sind heute aber wirklich sehr stolz auf das, was wir mit Completeo rganics aufgebaut und bereits erreicht
haben.

3. Du bist Gründer: beschreibe deine Idee in 3 Worten

Fermentiertes, probiotisches Gemüse

4. Ein Tag im Leben von: Wie sieht ein ganz normaler Arbeitstag bei dir aus?

Mit einem derart ausgefallenen Geschäftsmodell geht leider – oder glücklicherweise – einher, dass Pläne immer wieder über den Haufen geworfen werden müssen und kaum ein Arbeitstag dem Anderen gleicht. Aber um ehrlich zu sein ist genau diese Abwechslung und das kreative Lösen von Problemen das, was mich letztlich begeistert und täglich motiviert.

5. Dein Samstagabend: Netflix & Couch oder Fine Dining & Party?

Früher hätte die Antwort ziemlich wahrscheinlich noch “Party” geheißen. Durch lange und intensive, wie zuvor beschriebene Arbeitstage schlaucht einen das Gründer Dasein aber doch ziemlich, sodass ich Samstag abends tendenziell eher auf der Couch entspanne. Idealerweise nach einem Tag in den Bergen – ob Wanderung im Sommer oder Skifahren im Winter.

6. Surprise Surprise: Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Um meine Freundin am Bahnhof abzuholen oder den Sonnenaufgang in den Bergen zu erleben sind so ziemlich die einzig guten Gründe.

7. Hand aufs Herz: Was ist dein heimliches Laster?

Leider liebe ich Essen – und dabei nicht nur ausschließlich Gesundes, wie unsere Fermente. Brezen, Pasta und Pizza sind wohl mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit mein Laster.

8. Wir mögen Ei mit Schokocreme auf Brot: Was ist dein favorite Food-Crime?

Pizza mit Kimchi… Vielleicht wäre es aber auch eine Idee, unser fermentiertes Gemüse mit Schokocreme zu probieren 😉

9. Die einen werden Choleriker beim Autofahren, die anderen rasten aus, wenn der Kellner den Gin Tonic nicht schnell genug bringt. Was bringt dich total auf die Palme?

Ich bin extremer Perfektionist und mir fällt es schwer, Dinge aus der Hand zu geben – zwei Eigenschaften, an denen in meinem Gründer Alltag nur schwer festzuhalten ist. Als Choleriker haben mich meine Kollegen aber hoffentlich noch nicht erlebt, vielleicht eher als etwas pedantisch.

10. Material World: Ohne welchen Gegenstand könntest du nicht leben und warum nicht?

Ohne mein Iphone, über das ich 24/7 erreichbar bin, meine Mails und unsere Social Media Accounts checken kann, gehe ich maximal für eine Stunde zum Sport. Ich könnte also leider definitiv nicht länger darauf verzichten!

11. Was Du der Menschheit schon immer mitteilen wolltest: 140 Zeichen, gönn sie dir!

Esst weniger tierische Produkte! Es muss nicht komplett vegan sein – zur Bewältigung der Klimaerwärmung aber brauchen wir mehr Bewusstsein und Hinterfragen!

Info

Completeorganics
erhältlich bei Alnatura, der LPG
und vielen weiteren Biomärkten

oder im Online-Shop

Kontakt:
hi@completeorganics.de
Tel. 089 28 93 07 90

Completeorganics

Kopernikusstraße 17, Aschheim, Deutschland

#fermentation#Nachhaltigkeit#vegan