Die Kunst geht in Quarantäne. Messen fallen aus, Ausstellungen werden abgesagt und Museen werden geschlossen. Vor allem junge Künstler leiden stark unter den Maßnahmen, die im Zuge der Pandemie getroffen werden. Entstanden aus dieser ungewissen Zeit, ist das Projekt Club Quarantäne, welches Kreativschaffende während der Krise unterstützen soll.

Corona und die Begleiterscheinungen des Virus stellen uns alle vor große Herausforderungen. Während Isolation und Ausganseinschränkungen oft Einsamkeit hervorrufen, ist in dieser Zeit Zusammenhalt wichtiger denn je. Das Projekt Club Quarantäne möchte eine gemeinsame Bewältigung dieser herausfordernden Zeit anregen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Film, Musik und bildende / angewandte Kunst unterstützen.

Künstler*innen können sich bei einem Open Call auf der Webseite von Club Quarantäne anmelden und vorstellen. Die Werke, die eingeschickt werden, werden auf der Social Media Seite von Club Quarantäne veröffentlicht und die Künstler*innen vorgestellt. Mit Hilfe eines Crowdfundings soll jede*r Künstler*in mit 500 Euro unterstützt werden. Das Ziel ist es, genügend Geld zusammen zu bekommen, um einen Monat lang, jeden Tag einen Künstler aktiv unterstützen zu können.

 

Am Ende des Projekts, nach der Auflösung des Versammlungsverbots, wird Club Quarantäne ein Festival veranstalten, bei dem eine Selektion der vorgestellten Künstler*innen präsentiert wird.

Hinter dem Projekt stehen: Maison Hefner, Roland Emmerich, Present Books, Radio 80000, Sachsen Trance, Souvenir und Studio CNP, collide24.org.

#berlin#corona#Kunst#muenchen