Eine wunderbare Neueröffnung der letzten Wochen ist das AV Restaurant in der Schönhauser Allee. Warum ihr unbedingt hinsolltet, erklären wir euch heute…

Antonio Vinciguerra, Jahrgang ’92 hat sich diesen Sommer die Idee eines eigenen Restaurants erfüllt. Fine Dining mit tasting menus erwartet man vielleicht nicht unbedingt an einer viel befahrenen Straße wie der Schönhauser Allee, aber oha das Restaurant hat es in sich.

 

Antonio ist, zusammen mit seinem Küchenteam, Verfechter einer radikal lokalen und zugleich no waste Küche, die man erst einmal kreieren muss. Der Nachhaltigkeitsgedanke fängt, um genau zu sein, schon bei den Innenräumen an. Während der Zeit der Lockdowns alles eigenhändig gemacht, beeindrucken Rohbetonwände und viel minimalistische Holzmöbel und Regale, die alle aus bereits gebrauchtem Holz gefertigt wurden. Eine lange Bar lädt dazu ein, das Tasting Menu einfach am Tresen mit entsprechender Cocktail Begleitung einzunehmen. Sehr empfehlenswert!

 

Wer genauer hinsieht, sieht im ganzen Laden verstreut große Glasbehälter, in denen alles mögliche Gemüse und Obst vor sich hinfermentiert.

Denn Fermentation, das ist auf jeden Fall ein sehr wichtiger Bestandteil Vinciguerras Küche. So kann viel mehr verwertet werden, was sonst auf dem Müll landen würde.

 

Zum Beispiel die Holunderblüte. Viele von uns haben wahrscheinlich gar nicht die Blütenpracht der letzten Wochen bemerkt und haben eher die Nase voll von süßen Sirupgetränken. Im AV Restaurant aber, wird die Holunderblüte zu einem prickelnden Kombucha, der wahnsinnig vielschichtig ist, sehr erfirschend und köstlich als alkoholfreie Getränkebegleitung.

 

Da die gesamte Grundfläche des Restaurants nocheinmal als Kellerfläche und Lager im Untergeschoss zu finden ist, kann man auch mal ein ganzes Iberico Schwein kaufen und dann in kleinen Teilen zu Allerlei weiterverarbeiten oder einen Schinken ein Jahr lang reifen lassen.

 

 

Klingt aufwendig? Ist es auch! Aber was herauskommt, ist eine Küche, die man essen muss und an der sich viel mehr Restaurants orientieren sollten: frisch, experimentierfreudig, mit Spaß und immer radikal der Nachhaltigkeit verschrieben.

 

Das tasting menu wechselt wöchentlich, manchmal auch öfter und es gibt immer eine vegane Option (großes Plus!), sowie aktuell auch Lunch und ein paar Kleinigkeiten als Snacks an der Bar.

 

Ich teste beispielsweise einen whatever herb Smash mit Kräutern der Saison und Küche, welcher ein perfekter Refresher für die heißen Tage ist. Dazu meine köstlich süß-saure hausgemachte Pickles mit geräucherter Karotten und Holunderblüte. Es folgt das Hausbrot mit einem köstlichen Kräuteröl und im Anschluss geröstete Kartoffeln mit Romesco-Sauce. Eine herrliche Kombination und eine wahnsinnig köstlich intensive Romesco Sauce.

 

Es folgen Erbsen mit Lavender (interessant!), Beete mit Erdbeeren und ein Dessert aus Aprikosen, fermentierter Holunderblüte und Orangen-Karamell. Das perfekte Sommer Dessert.

 

Das AV Restaurant wird sich gut machen, trotz der Schönhauser Allee. Da sind wir sicher.

Info

AV Restaurant

Website


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w01243b5/eichmeister.de/site_urban-pioneer/wp-content/themes/eichmeister/em-content/templates/tpl-em-google-maps.php on line 3