Viele soziale Projekte sind auf deine Unterstützung angewiesen. Bei vielen reicht eine kleine Geldspende aus, um viel zu bewegen. Es gibt aber auch andere Projekte bei denen du deine Zeit für Menschen zur Verfügung stellst, um ihnen zu helfen. Wir haben für dich ein paar interessante soziale Projekte in München zusammengefasst, die sich über Unterstützung freuen würden.

1 Ärmel hoch gegen Blutkrebs

Allein in Deutschland erkranken jedes Jahr 13.000 Menschen an Leukämie. Durch die Übertragung von Stammzellen können die Menschen wieder gesund werden. Die Aktion „Ärmel hoch gegen Blutkrebs“ von der „Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern“ hat es sich zur Aufgabe gemacht Menschen zu animieren sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen und die entstehenden Typisierungskosten zu finanzieren. Immer wieder werden Aufrufe in Unis oder den sozialen Netzwerken gestartet und großangelegte Typisierungsaktionen gestartet, um Menschenleben zu retten. Noch nicht registriert? Hier gibt’s alle Infos wo und wie du dich typisieren lassen kannst.

2 Ghettokids

Der Verein widmet sich sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Vor allem Alleinerziehende, Familien mit vielen Kindern und auch Familien mit Migrationshintergrund werden von „Ghettokids – soziale Projekte e.V.“ unterstützt. Das Ziel ist es die Kinder von der Straße zu holen und ihnen Anerkennung zu geben. Der Verein möchte die Jugendlichen fördern und ihnen eine Perspektive geben. Dafür sind sie auf die Hilfe von Spendern angewiesen und können beispielsweise Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche finanzieren, die sich die Familien nicht leisten können. Die Teilnehmer der Kurse tanzen zu verschiedenen Musikrichtungen wie Hip Hop oder Breakdance. So wird nicht nur ihre Fitness trainiert, sondern der Kurs dient auch zum Erlernen von elementaren Fähigkeiten wie Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit.

3 Projekt LESEZEICHEN

Dieses Projekt ist auf Freiwillige angewiesen, die ihre Zeit zur Verfügung stellen, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die aus verschiedenen Gründen weniger gute Bildungschancen haben. LESEZEICHEN ist ein Paten-Projekt, bei dem die Freiwilligen eine persönliche Beziehung zu ihren Patenkindern aufbauen und sich in den Förderstunden auf die Schlüsselkompetenzen Lesen und Sprechen konzentrieren.

4 Münchner Tiertafel

Die Münchner Tiertafel hilft Hundebesitzern, die in Schwierigkeiten geraten sind und sich so nicht mehr ihr Tier leisten können. Vor allem in schwierigen Lebenssituationen sind die Tiere wahre Seelentröster und sollten dem Besitzer nicht zur Last fallen. Deswegen unterstützt die Tiertafel die Besitzer mit Zuschüssen für den Tierarztbesuch, aber vergibt auch Futter- und Sachspenden. Mittlerweile werden über 580 Tierbesitzer unterstützt. Mit deiner Hilfe können es noch mehr werden. Die Münchner Tiertafel freut sich über Geld- aber auch Sachspenden.

5 Die gute Stube

Die gute Stube e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Senioren. Die Gründer möchten Rentnern Aktivitäten gegen Einsamkeit und das Einrosten anbieten. Ihr Aktivitätenprogramm soll einfach Spaß bringen. Gründerin Steffi Leitz erklärt auf der Website des Vereins: „Heutige Senioren haben eine Zukunft! Die gute Stube soll zwanglos dabei unterstützen diese Zukunft aktiv und individuell zu gestalten.“ Die gute Stube e.V. ist noch in der Anfangsphase und auf jede Spende angewiesen.

6 Adventurecare

Das Projekt „Adventurecare“ von der „Stiftung München“ unterstützt Kinder mit krebskranken Eltern. Viele Kinder sind durch die Erkrankung eines Elternteils seelisch stark belastet. Die adventurecare e.V. möchte den Kindern Aufmerksamkeit geben und für positive Erfahrungen sorgen. In Form von Abenteuercamps für jeweils acht Familien dürfen die Kinder auf den Spuren von Tom Sawyer Abenteuer erleben und ihre Eltern können Kraft tanken und auch mal die Zweisamkeit genießen. Psychologen stehen den Familien im Camp jederzeit bereit, um über Ängste und Probleme zu reden. Die Idee für den Verein wurde von Birgit Manglkrammer und ihrem neuseeländischen Freund Ian White geboren, nachdem sie selbst betroffen waren. Das adventurecare Konzept ist bisher einzigartig in Deutschland. Dieses tolle und einfühlsame Projekt kannst du mit einer Spende an die „Stiftung München“ unterstützen.

7 Heroes

Zu Heroes ausgebildet werden ausschließlich männliche Jugendliche, die einen Migrationshintergrund haben. In dem Kulturkreis, aus dem Sie kommen, ist die männliche Ehre oft ein bedeutender Bestandteil des Selbstverständnisses. Manche dieser Ehrenkonzepte führen allerdings auch dazu, dass Frauen benachteiligt und unterdrückt werden. Damit das nicht passiert bildet Christian Borchert Jugendliche zu „Heroes“ aus. Die Ausbildung zum Hero, die aus internen Diskussionen, Rollenspiele und Workshops beinhaltet, dauert neun bis zwölf Monate. Themen wie Ehre, Gleichberechtigung, Toleranz, Homosexualität oder Migration sind für viele der Jugendlichen anfänglich Tabu-Themen. Mit einem völlig Fremden darüber zu sprechen, ist daher schwierig. Also nimmt sich Christian Borchart Zeit, kocht und isst mit den Jugendlichen, geht ins Kino und schafft dabei eine Vertrauensbasis, die die Diskussion über die heiklen Themen ermöglicht. Nach der Ausbildung dürfen die Heroes dann selber Kurse moderieren und an Diskussionen Teilnehmen. Christian Borchert erklärt das Konzept: „Die Jugendlichen in den Klassen schätzen es sehr, dass die Workshops von Gleichaltrigen gegeben werden. Wir teilen Feedback-Bögen aus, und dort lesen wir sehr oft, dass sie gar keine Lust hätten, mit Erwachsenen über diese Themen zu sprechen. Der peer-to-peer-Ansatz wird sehr gut angenommen.“ Die Heroes freuen sich über Spenden, um ihre Kurse weiterführen zu können.

#Soziales