Vor nicht allzu langer Zeit war der Osten Münchens das Knödelparadies auf Erden: Wohin das Auge reichte, tummelten sich Köche, Kartoffelbauern und Knödelfeen. Heute weht rechts der Isar ein anderer Wind. Ein Wind, der weniger nach Schmankerl als nach Startups duftet. Und urbanen Lifestyle in stylischer München-Manier zum Leben erweckt. Willkommen im Werksviertel-Mitte München.

Auch wenn sich die Touristen nach wie vor in der Stadtmitte tummeln, sind sich Insider sicher: Die Zukunft Münchens liegt hinter dem Ostbahnhof, wo seit geraumer Zeit ein legendäres Party- und Industriegelände in ein trendiges Stadtquartier verwandelt wird – das sogenannte Werksviertel-Mitte. Während die übrigen Viertel in der bayerischen Hauptstadt nämlich aus ehemaligen Dörfern zu einem großen, wenn nicht DEM größten, Dorf Deutschlands zusammen gewachsen sind – auch als München bekannt – wird das Werksviertel quasi aus dem Boden gestampft. Und das in einer rasanten Geschwindigkeit. Wer schon einmal in New York war, wird sich im Werksviertel-Mitte immer denken: Das kommt mir doch bekannt vor. Und das zurecht, denn inspiriert wurde das Areal vom ehrwürdigen Meatpacking District des Big Apple. So finden sich auch in der Münchner Version Kreative neben Beratern, Industriebauten neben futuristischen Neubauten und der Kindergarten neben der Kölschbar wieder.

Damit sich sowohl Bewohner als auch Besucher wohl fühlen, soll das Werksviertel-Mitte alle Features bieten, die Frau und Mann zum Leben brauchen: Kreativität und Kommerz, Arbeit und Wohnen, Underground und Mainstream. Es soll Jung und Alt vereinen, Arm und Reich ins Gespräch bringen und Glamour mit Grunge fusionieren lassen. Klingt nach einem ganz schön ambitionierten Projekt – das nach den ersten Maßnahmen aber bereits Früchte zu tragen scheint: Mit dem Containerkollektiv wird München um einen Hauch Berlin bereichert, das Werk1 heißt Startups willkommen und mit dem Werk4 gedeiht langsam aber sicher eines der höchsten Häuser Münchens, das Sternehotel und Budget-Hostel unter einem Dach vereinen wird. Ebenso ein Highlight ist das Riesenrad „Hi Sky“, das nicht nur ein 360°-Alpen-Panorama bietet, sondern sogar einen Blick auf die süßen Schafe zulässt, die auf dem Werk3 residieren.

 

Und was darf in einem Wohlfühl-Viertel auch nicht fehlen? Richtig: gutes Essen. Auch das gibt es im Werksviertel-Mitte par excellence. Unter dem Werk3 dürft ihr euren Gelüsten freien Lauf lassen und in der Foodmeile euren Favoriten unter den Spezialitäten zahlreicher Nationen küren; von Burrito über Pizza bis hin zu thailändischen und syrischen Lunch-Snacks. Zur Feier des Feierabends können wir euch die Gin City wärmstens ans Herz legen. Eine gigantische Auswahl an Gin in stylischer Atmosphäre kreiert quasi eine Gin Gin-Situation!

Mit dem Containerkollektiv wird München um einen Hauch Berlin bereichert […]

Auch wenn schon einiges passiert ist im Werksviertel-Mitte, ist das Projekt noch lange nicht abgeschlossen. Im gesamten Werksviertel sollen rund 7000 neue Arbeitsplätze 1.200 neue Wohnungen und Büros, darunter auch Loftwohnungen, entstehen. Davon werden rund 600 im Werksviertel-Mitte sein. Hinzu kommen Hotels, Geschäfte, eine Schule und Kindertagesstätten. Und auch das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks will sich einen Platz im Szeneviertel sichern und errichtet aktuell einen neuen Konzertsaal inmitten der Graffiti-Kunst. Der siebengeschossige Glasbau nach dem Entwurf des österreichischen Architekten Cukrowicz Nachbaur wird einen großen Konzertsaal mit 1.800 Plätzen, einen kleinen Saal mit bis zu 800 Plätzen, Proberäume, ein Foyer und ein Restaurant beherbergen.

 

Falls ihr neu in München seid, oder es noch immer nicht ins Werksviertel-Mitte geschafft habt, solltet ihr dies schleunigst nachholen. Denn eines ist sicher: Es ist viel los im Werksviertel-Mitte – und es wird noch viel mehr kommen. Das Gebiet gleich hinter dem Ostbahnhof hat noch eine spannende Zukunft vor sich. Und wie oft hat man schon die Chance, die Entstehung eines kompletten Viertels live mitzuerleben?

Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

Kleiner Tipp: Wer mehr zu den Hintergründen des Werksviertels-Mitte erfahren möchte, kann sich diversen Rundgängen durch das Szeneviertel anschließen. Ausgangspunkt ist das Container Collectiv. Viel Spaß beim Entdecken!

Info

Werksviertel-Mitte

www.werksviertel-mitte.de

Zwischen Ostbahnhof,
Rosenheimer Straße &
Anzinger Straße

Werksviertel-Mitte, Atelierstraße, München, Deutschland

#muenchen#Ostbahnhof#Riesenrad#Startup#Werksviertel