In unsere Wärmedecke gekuschelt liegen wir am lodernden Feuer. Während wir dem plätschernden Naturteich lauschen, bereiten wir uns auf unseren Saunagang vor, den wir inmitten herrlicher Aromen und mit Blick auf den Sternenhimmel genießen. Klingt traumhaft, oder? Ist es auch! Ebenso wie noch viele weitere Features, die der Wellnessgarten Waging am See zu bieten hat. Der perfekte Ort für eine kleine Auszeit vom Alltagswahnsinn!

So schön der Winter auch ist: Er ist einfach auch wirklich kalt. An manchen Tagen haben wir durchaus Spaß am Schlittschuhfahren und der Schneeballschlacht. Doch an anderen packt uns der Heißhunger auf Wärme. Ein Vögelchen hat uns gezwitschert, dass wir diese in einem beschaulichen Örtchen unweit des Chiemsees finden. Na dann: Nichts wie los! Die Taschen sind gepackt, der Bademantel liegt parat. Unser Ziel lautet „Wellnessgarten Waging am See“ – ein Inhabergeführtes Hotel mit Day Spa, Tennishalle und Restaurants. Ein interessantes und doch überraschendes Konzept, das unser Interesse weckt, hinter die Kulissen zu blicken.

Das Projekt Wellnessgarten Waging am See beginnt in den 1980er Jahren mit der Tennishalle. Im Rahmen diverser Kurse und Camps wird der Sport von nahen wie fernen Besuchern gelehrt und gelernt. Nach dem Auspowern wird der Ruf der Sportler nach Entspannung immer lauter. Inhaber Sepp Baumgartner nimmt sich diesen Wunsch zu Herzen und erweitert die Tennishalle wenige Jahre später um einen – aus heutiger Sicht kleinen – Wellnessbereich. Das Angebot wird so gut angenommen, dass bald schon die zweite, dritte, vierte… Sauna folgt, bis schließlich ein großzügiges Day Spa entsteht. Die Konzeption des Wellnessbereichs folgt dem Prinzip des Feng Shui. So sind die Schwitzräume und Ruheräume immer mit dem Auge auf die Natur ausgerichtet. Diese hält im Wellnessgarten in Form zweier Naturteichs Einzug; im Sommer perfekt zum Erfrischen – im Winter perfekt zum.. nun ja… Kühlen.

Feng Shui ist auch in den exclusiven Zimmern des Wellnessgarten Hotels Programm. Diese wurden auf Wunsch der Gäste jüngst angebaut. Anders als typische Wellnesshotels stellt das Hotel jedoch keinesfalls das Herzstück, sondern vielmehr die Ergänzung des Angebots dar. Wie Florian Meyer betont, liegt der Fokus nach wie vor auf dem Entspannungsbereich. Mit Blick in selbigen, verstehen wir schnell, was unser Gastgeber damit meint: Während wir schon häufig beim Entspannungsurlaub auf notdürftig gestaltete Ruhebereiche gestoßen sind, erwartet uns im Wellnessgarten eine liebevoll und stilvoll konzipierte Oase. Schwitzräume für jedes Hitze- und Entspannungsbedürfnis (für Schnattertanten eine Ratschsauna; für Naturliebhaber die zweistöckige Heusauna), hochwertig gestaltete Ruheräume mit sanfter Hintergrundmusik und – der mitunter beliebteste Anlaufpunkt – gemütliche Wärmeliegen, die selbst bei eisigen Temperaturen einen wohligen Mittagsschlaf an der frischen Luft ermöglichen.

Nach unserer Führung im Wellnessbereich beziehen wir unsere Zimmer im Wellnessgarten. Die freundliche Rezeptionistin überreicht uns die Schlüssel zu unserer Romantiksuite mit Balkon und Blick auf den Naturteich. Die Erwartungen sind hoch – und werden übertroffen. In sanften Farben und viel Liebe fürs Detail gestaltet, strahlt das Zimmer gleichzeitig eine erhabene Eleganz wie eine einladende Wohlfühlatmosphäre aus. Von der Badewanne mit Jacuzzifunktion bis hin zum eigenen Wellnessbett auf dem Balkon jagt ein Highlight das nächste. Am liebsten würden wir uns direkt auf das kuschelige Queen-Size-Bett werfen – doch zuvor will noch der Genießer in uns auf seine Kosten kommen.

Genießen im Wellnessgarten Waging am See bedeutet: 4 Gang Feinschmecker Menü im Bademantel. Da das Saunieren hungrig macht, ist das Schlemmen im Restaurant Wellnessgarten ab 11:00 Uhr im Bademantel erlaubt. Eine super Idee – die von den Gästen super angenommen wird. Wer kein Fan vom Dinieren im Wellnesslook ist, darf sich in Schale werfen und die Speisen im zweiten Restaurant, dem Seestüberl, zu sich nehmen. Auf den Teller kommt in beiden Restaurants das gleiche. In unserem Fall bedeutet das: Bunter Vorspeisensalat gefolgt von einem Ananas Sorbet in Prosecco. Zum Hauptgang werden Schweinemedaillons in Pilzrahm und Lachs auf Grillgemüse serviert, bevor eine regionale Käseplatte das Menü harmonisch abrundet. Wer tagsüber die Lust auf einen Snack verspürt, darf sich das Essen direkt von der Restaurantküche in den Wellnessbereich bestellen

Im Resturant setzen wir auf Regionalität: Wir sind immer auf der Suche nach schönen Schmankerl aus der Umgebung.

Wie die Gerichte bereits vermuten lassen, ist das kulinarische Angebot im Wellnessgarten regionaler Hausmannskost verschrieben. Auf den Teller kommt – wenn möglich – das Beste aus der Umgebung. Vom Fleisch über die Backwaren bis hin zum Mehl, dem Tee und dem Käse werden die Lebensmittel so gut es geht von lokalen Produzenten bezogen. Mit diesem Konzept greift auch das Restaurant die Idee des gesamten Angebots im Wellnessgarten Waging am See auf: Aus den vorhandenen Möglichkeiten in Einklang mit den Wünschen und auf subtile Art und Weise kleine Highlights zaubern. Nicht nur für kalte Wintertage das perfekte Ziel, um dem Alltag für ein Wochenende zu entfliehen.

Kleiner Tipp: Die Wellnessanwendungen im Wellnessgarten Waging am See sind sehr gefragt. Um euch einen der begehrten Termine zu sichern solltet ihr euch diesen so früh wie möglich reservieren.

Info

Wellnessgarten Waging am See

Am See 7-9
D-83329 Waging am See

Tel.: +49(0)8681 9845

Email: info@wellnessgarten.de

www.wellnessgarten.de

Am See 7-9, Waging am See, Deutschland

#hotel#waging am see#wellness