Das neue Jahr steht bevor und du fragst dich, was die kulinarische Zukunft bringt? Denn was ernährungstechnisch auf Instagram landet, prägt maßgeblich das Ernährungsverhalten vieler Generationen und sorgt für Veränderungen in Kochtöpfen und auf den Tellern. Die Food Trends 2020 setzen ihren Fokus vor allem auf Nachhaltigkeit, pflanzliche Eiweißquellen und Mehlalternativen. Hier kommen die vielversprechendsten Food Trends für das kommende Jahr:

Westafrikanische Küche

Westafrikanische Lebensmittel gehören im Jahr 2020 zu den größten Trends. Zutaten wie Chili, Ingwer und Zitronengras kennen wir bereits, werden aber nächstes Jahr umso mehr in europäischen Küchen einkehren. Auch Superfoods wie Moringa und Tamarinde schließen sich dem an.
Diese Begriffe solltest du dir aus der westafrikanischen Küche ebenfalls merken: Sorghumhirse, Foniohirse und Teff. Letzteres ist auch als Zwerghirse bekannt und schmeckt leicht nussig. Es gilt als wahres Superfood, denn es ist äußerst mineralstoff- und ballaststoffreich. Aber auch Sorghumhirse und Foniohirse liefern pflanzliches Eiweiß, Eisen und Magnesium.

Alkohol ohne Alkohol

Im Jahr 2020 erobern alkoholfreie Spirituosen den Markt. Gin Tonic ohne Alkohol? Ja, das geht. Denn geschmacklich sollen besagte Spirituosen mit ihren alkoholischen Vorreitern mithalten können. Alkoholfreien Gin gibt es beispielsweise von Seedlip, der seinen hochprozentigen Cousins in nichts nachsteht. Wer sich also nach der Arbeit auf einen Drink verabredet und keine Lust auf den Kater am Morgen hat, wird im Jahr 2020 auf seine Kosten kommen.

Butter aus Pflanzen

Nächstes Jahr gibt’s auf dem Frühstückstisch Butter in exotisch: Kirchererbsen, Macadamianüsse oder Wassermelon-Kerne schmiert man sich 2020 auf die Semmel! Und warum das Ganze? Der Trend geht eben weg von Fleisch und Fast Food, hin zu gesunder, häufig auch veganer Ernährung. Denn klar, Pflanzenfett ist vegan und auch in der Herstellung sind die laktosefreien Butter-Alternativen um einiges umweltfreundlicher, als ihr milchiger Vorgänger. Und wie schmeckt der neue Trend? Tja, das gilt es im neuen Jahr herauszufinden.

Mehl mal anders

Getreidemehl bekommt Konkurrenz: Alternativen aus Nüssen, Früchten und Gemüse werden immer beliebter und gehören zu einem der Food Trends 2020. Denn Low Carb ist und bleibt ein großes Thema. Neben den bereits bekannten Varianten aus Mandel- und Kokosnussmehl reiht sich im kommenden Jahr auch grünes Bananenmehl ein. Dieses wird aus unreifen, geschälten und getrockneten Kochbananen hergestellt und ist von naturaus glutenfrei. Außerdem steht auch Blumenkohlmehl bei den Food-Trends 2020 ganz oben auf der Liste und liefert pflanzliches Eiweiße sowie Ballaststoffe.

Fleisch? Ja, aber in Maßen

Für alle die, die weniger Fleisch essen möchten, ist dieser Trend wahrscheinlich der Bedeutenste: das Blended Burger Project, eine Bewegung, die von der James Beard Foundation ins Leben gerufen wurde, vermengt klassische Burger Pattys und mischt sie mit mindestens 25 Prozent pflanzlichen Lebensmitteln, wie frischen Pilzen. Dahinter steckt die Idee, nicht auf den täglichen Fleischkonsum verzichten zu müssen, trotzdem aber in den Geschmack zu kommen.

Und das soll wirklich lecker sein und zudem noch den Fleischkonsum reduzieren.

 

Snackification

Im Arbeitsalltag ersetzen Snacks immer häufiger die eigentlichen Mahlzeiten. Das Problem: Vielen fehlt einfach die Zeit für ein ausgiebiges Mittagessen. Konsumenten wünschen sich deshalb auch immer seltener fettige Pizza oder Currywurst. Es werden Snacks mit dem hohen Energiegehalt immer beliebter. Denn sie lassen sich perfekt in den Alltag integrieren und erzeugen kein schlechtes Gewissen. 2020 können wir uns auf Snacks der besonderen Art freuen: Sei es der gesunde Meeresalgensalat oder der Riegel mit Powergarantie. Auch Startups wie YFood haben den Trend erkannt und bieten beispielsweise Drinks an, die satt und leistungsfähig machen.

 

Gegensätze ziehen sich an

Im Jahr 2020 kommt zusammen, was eigentlich nicht zusammengehört: Das sogenannte Food Pairing ist auf dem Vormarsch. Doch was bedeutet das eigentlich? Es geht um die Kombination von Lebensmitteln. Food Pairing ist ein neuer Food-Trend, der sich durch Kreativität und ungewöhnliche Aroma-Kombinationen auszeichnet. Melone und Feta ist ein klassisches „Food Pairing“. Im Jahr 2020 kommen noch weitere interessante Kombis auf uns zu. Zum Beispiel:

 

  • Rosmarin & Nektarine
  • Banane & Petersilie
  • Erdbeeren & Parmesan
  • Ananas & Blauschimmelkäse

 

#food#Trends