Direkt am Viktualienmarkt kann man dank dem Restaurant Laurin in den Genuss Südtiroler Köstlichkeiten kommen, ohne, dass man dafür das Land verlassen muss. Das Lokal orientiert sich an der Alpenregion, speziell an Südtirol und dessen Spezialitäten.

Das Laurin befindet sich in der Heiliggeiststraße direkt am Viktualienmarkt. Manch einer kennt den Namen vielleicht aus der alpenländischen Sage vom König Laurin, dem Zwergenkönig des Rosengartens. Genau wie der König und seine Erzählungen, möchte sich das Lokal einen Namen machen und sich von den über 30 Konkurrenten rund um den Markt abheben.

Durch schlichte und dennoch elegante Holztische, eine beeindruckende Stuckdecke und eine Holzvertäfelung an den Wänden, herrscht alpines Ambiente, das rustikale und moderne Elemente miteinander verbindet.  Das Holz der Bar stammt sogar direkt von einem alten Bauernhof in Südtirol. Warum man sich auf die Region Südtirol spezialisiert hat, verriet uns Inhaber Markus Augstburger in einem persönlichen Gespräch.

Mit Südtirol verbindet man immer was Positives und ein richtiges Südtiroler Restaurant gab es in München noch nicht.

Das große Vorbild für Augstburger ist der Pretzhof in Sterzing. Während unseres Besuchs schwärmt er regelrecht von dem alten Bergbauernhof. Wäre er nicht so weit weg, hätten wir uns vermutlich am nächsten Tag direkt auf den Weg dorthin gemacht. Aber im Laurin lässt sich die Zeit bis zum nächsten Südtirol Urlaub bestens überbrücken. Das Team fährt regelmäßig zusammen nach Italien. Dort wird die Käserei, aus der der Käse bezogen wird, besucht und man ist stets auf der Suche nach neuen Partnern aus der Region. Für Augstburger ist es wichtig, dass seine Mitarbeiter den Duft Südtirols mit nach München bringen.

An die 50.000 Knödel werden jährlich im Laurin gedreht und gerollt. Schuld ist eines der beliebtesten Gerichte auf der Karte, das Knödeltris. Ein Caprese-, Steinpilz- und Spinatknödel, die auf Wildkräutern und gebraten Pilzen serviert werden. Dazu gibt es einen Schöpfer braune Butter und Parmesan. Der Teller ist liebevoll angerichtet und wenn man uns fragen würde, welcher Knödel der Beste war, dann würden wir uns sicherlich nicht entscheiden können.

Besonders stolz ist das Laurin auf ihr erst kürzlich ausgezeichnetes Kalbsschnitzel in Schüttelbrot-Panade. Laut Radio Gong belegt es Platz zwei der besten Münchner Schnitzel.

Wir sind ein Lokal für Locals, wir wollen das Münchner Publikum zurück an den Viktualienmarkt bringen und haben deshalb auch eine Karten, die für Touristen zu komplex ist.

Die Komplexität fällt besonders bei Gerichten wie dem gegrillten Toblacher Stangenkäse mit Gemüse auf. Die Konsistenz erinnert an Halloumi, farblich und geschmacklich ist er allerdings wesentlich kräftiger und um einiges sättigender. Schlutzkrapfen und ein handgeschnittenes Tatar vom Weiderind sind ebenso auf der Karte vertreten, wie das obligatorische Brotzeitbrett mit Südtiroler Speck- und Käsespezialitäten und Schüttelbrot. Den Kaiserschmarrn können wir schweren Herzens leider nicht empfehlen. Vielleicht sollten wir ihm aber nochmal eine Chance geben und bald möglichst nochmal einen Versuch starten, denn ansonsten hat uns das Laurin absolut überzeugt.

Info

Restaurant Laurin
Heiliggeiststraße 6
80331 München

089 21994870
kontakt@restaurant-laurin.de
www.restaurant-laurin.de

Öffnungszeiten
Mo-Sa: 11.00-22.30 Uhr
So: geschlossen

Restaurant Laurin

Restaurant Laurin, München, Deutschland

#muenchen#suedtirolerkueche#viktualienmarkt