Das Starkbierfest gehört seit Jahrzehnten zum festen Bestandteil der Münchner. Von Mitte März bis April dreht sich wie in jedem Jahr alles um den süffigen Salvator, bayerische Leckereien und natürlich der ausgelassenen Festzeltstimmung.

Von jung bis alt, in Lederhosen und Dirndl gekleidet, feiern beim Starkbierfest am Nockherberg all diejenigen, die das Münchner Flair spüren wollen. Sowohl drinnen im Festsaal als auch draußen im Biergarten, herrscht eine ausgelassene Stimmung. Da wird glatt vergessen, dass der Ursprung des Starkbiers rein gar nichts mit der ausgelassenen Gaudi zu tun hat.

Geschichte des Starkbiers

Der Urvater der Starkbiere ist der Salvator auf dem Nockherberg. Das Bier wird in der Paulaner-Brauerei ganz getreu, nach dem ursprünglichen Rezept des Frater Barnabas, gebraut. Den Ursprung und somit die Geschichte lässt sich allerdings auf die Paulaner-Mönche aus der Au zurückführen. Die Mönche brauten seit 1651 während der Fastenzeit ein besonders gehaltvolles Bier. Durch den extrem hohen Stammwürze-Gehalt hat das Bier ein Alkoholgehalt von 7,9 Prozent und stolze 680 kcal und kann damit in der Fastenzeit schon einmal eine ganze Mahlzeit ersetzen. Ab 1780 wurde das Starkbier der Mönche dann auch außerhalb der Klostermauern ausgeschenkt und die Bevölkerung kam nun auch endlich in den Genuss.

Mittlerweile ist das Starkbierfest zur Tradition geworden und zählt neben der Wiesnzeit auch zur „fünften Jahreszeit“ der Münchner. Natürlich gibt es neben dem Starkbier und der Gaudi, auch allerlei bayerische Köstlichkeiten, sodass niemand verhungern muss. Serviert wird dort alles was das bayerische Herz begehrt, wie etwa Hendl, Haxen, und Enten. Für die Stimmungsmusik sorgt die offizielle Oktoberfestband “ Die Kirchdorfer“ – von traditioneller Musik bis bekannte Partyhits ist hier alles vertreten.

 

Für alle Wiesnliebhaber ist also das Starkbierfest ein absolutes Muss und nur zu empfehlen. Reservierungen funktionieren wie auf der Wiesn: Den 10er-Tisch mit Biermarken gibt es für 129 Euro. Natürlich kann man auch ohne Reservierung das Starkbierfest am Nockherberg besuchen. Allerdings kann es da zu längeren Wartezeiten kommen. Der Eintritt kostet dann 12,90 Euro, welcher ein Getränk für 10,90 Euro beinhaltet.

Wer es eher gediegen und ruhiger mag, kann das Wirtshaus mit Gaststätte und Biergarten am Nockherberg besuchen. Ein ganz besonderes Merkmal der modernisierten Gaststätte, sind die zwei mächtigen Kupferkessel, in der das eigene Bier gebraut wird

Info

Paulaner am Nockherberg
Hochstr. 77
81541 München
089 4599130

Paulaner am Nockherberg

Hochstraße 77, München, Deutschland

#bier#dirndl#nockherberg#starkbierfest#tracht