Das Restaurant Pilgrim, etwas abseits des Trubels, im 15en Arrondissement von Paris gelegen, ist eine echte gastronomische Erleuchtung. Ja, anders kann man es nicht sagen. Der japanische Sternekoch Hideki Nishi, der auch schon das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Neige d’été (Sommerschnee) führt, hat hier, an einer unscheinbaren Ecke in der ebenso unscheinbaren Rue 8 Rue Nicolas Charlet ein neues, ambitioniertes Projekt gestartet. Kreative mehrgängige japanisch-französische Überraschungsmenüs mit phänomenaler Weinbegleitung, spektakulärer offener Küche und perfektem Service machen einen Abend im Pilgrim zu – na, einer kulinarischen Erleuchtung eben.

Das Interieur des Restaurants ist in japanischem Minimalismus gehalten, ohne in die bekannte, etwas zu gewollte Japan-Atmosphäre abzurutschen. Keine Dekorationen, einfach „nur“ ein Gastraum, Weiß dominiert, durchbrochen von den hellen Holztischen mit Platz für rund 30 Gourmets, die hier ein Fünf- bis Sechs-Gänge-Menü genießen wollen. Herzstück des Gastraumes ist natürlich die offene Küche aus Stahl und Glas, über deren Tresen man dem internationalen Küchenteam unter Terumitsu Saito beim Flambieren, Schmoren, Garen, Braten, Dämpfen und Anrichten zusehen kann. Das allein ist, sollte die Abendbegleitung unerwartet langweilig sein, eine abendfüllende und erheiternde Angelegenheit.

 

Natürlich findet man hier nur nach Reservierung einen Platz, die sich darüber hinaus schon deshalb empfiehlt, weil man hier gegebenenfalls Unverträglichkeiten oder Unlüste angeben könnte, damit das Überraschungsmenü auch mundet – eine Karte gibt es nämlich nicht. Das Menü kostet 90€, ist also sowohl etwas für den besonderen Anlass als auch kleinere Gelegenheiten, und lässt sich vor Ort noch durch allerlei Raffinessen (gegen einen entsprechenden Aufpreis, puh) erweitern – Trüffel zum Fleisch? Austern vorneweg? Mais, oui, merci! Richtig ins Geld geht dann die Weinbegleitung ab 70€ pP, die allerdings wirklich nur aus Spitzenpairings besteht und bekannte und weniger bekannte internationale Positionen hält.

Der Abend beginnt schon hervorragend mit einem Amuse-bouche (nein, amuse-geule ist ordinär, das sagt man schon längst nicht mehr!). Ein Tartar vom Galizischen Rind mit ausgelösten, gebratenen Jakobsmuscheln ist zwar nicht super innovativ, aber definitiv eine Hommage an die große, klassische Küche, die man hier eben auch beherrscht. Es folgt ein wahres Modegericht, das aber in dieser Variante schwer zu toppen ist: Oeuf mollet, also ein weiches, pochiertes Ei, in Tempura gebacken, auf Pastinakencreme und mit einer ordentlichen Ladung an Trüffeln (die hier zum Gericht gehören und nicht extra kostet). Davon hätte man gern noch so eins bis zehn, bitte!

 

Aber schon der nächste Gang versöhnt einen mit der ausgebliebenen Extraportion Ei. Der Seeteufel in einer Muschelbrühe mit jungem Gemüse lässt das Herz schneller schlagen, so danft und zugleich kräftig verbinden sich die Aromen hier zu einem Fischgang der Extraklasse. Dann aber kommt der Höhepunkt: Canard, also Ente, über einem japanischen Holzfeuer zur Perfektion gegart und auf dem Teller zu einem Kunstwerk angerichtet. Ja, da hat Nishi keine Kosten und Mühen gescheut, um das Geschmackserlebnis authentisch grandios machen! So wird selbst ein vermeintlich banal-frantöischer Klassiker zu einem überraschenden Feuerwerk an Harmonie, Großzügigkeit (nichts mit „übersichtlich angeordnet“, hier wird man wirklich satt!) und Kreativität, natürlich bei gleichzeitiger absoluter handwerklicher Perfektion. Ouf!

Fazit? Das Pilgrim kocht und agiert bereits jetzt auf Sterneniveau, vom Interieur über den Service, die Weine und natürlich zur Küche, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Guide Michelin diese Tatsache offiziell macht. Man sollte also die Gelegenheit nutzen, im Pilgrim noch einmal so richtig über die Strenge zu schlagen, so lange das Restaurant noch die aktuellen, mehr als fairen Preise hat… denn wer weiß, was danach kommt?

 

Info

Pilgrim

8 rue Nicolas Charlet

75015 Paris

Frankreich

reservation@pilgrimparis.com

+33 (0) 1 40 29 09 71

 

Öffnungszeiten

Dienstag – Samstag: 12.30-14.00 & 19.30-21.30

Sonntag – Montag: Geschlossen

 

 

8 Rue Nicolas Charlet, 75015 Paris, Frankreich

#gastronomie#genuss#paris#pilgrim#sterneniveau