Wer kennt ihn nicht – den Wunsch nach der Lieblingsbar im eigenen Stadtteil? Die Prenzlberger in Berlin haben jetzt einen Grund zur Freude. Dustin und Johann, die beiden Jungs vom Krass bösen Wolf, haben sich in ihrer neuen Bar, nahe der Schönhauser Allee, wahrlich selbst verwirklicht. Aber auch für Bewohner anderer Berliner Kieze ist ein Besuch in Prenzlbergs neuer Kiezbereicherung mehr als lohnenswert!

Dustin und Johann kennen sich schon aus ihrer gemeinsamen Zeit im Krass bösen Wolf. Die Bar ist dem jungen und feierwütigen Publikum wohl bekannt. Besonders für frequentierte Renate-Besucher ist sie eine gefeierte Institution.

Mit der Lamm Bar wollten die beiden nun ein neues Konzept umsetzen und eine andere Stimmung kreieren. Warmes, indirektes Licht begrüßt die Besucher beim Betreten der Bar. Die Raumaufteilung ist abenteuerlich verwinkelt, trotzdem offen und einladend. Gekonnt haben die beiden den Spagat zwischen coolem industrial chic und Gemütlichkeit gemeistert. Die Wände sind unverputzt und akzentuiert in anthrazit gestrichen. Die grünen Samtsitzbänke, braunen Lederstühle und weichen Sofas laden zum wohligen Verweilen ein. Gesetzte Highlights, wie üppige Blumenarrangements, lenken den Blick der Gäste angenehm durchs Lokal. Und nicht zu übersehen ist auch der Tresen aus Beton, hinter dem die Barkeeper eifrig mixen und anrichten. Nach acht monatiger Suche fanden die Jungs geeignete Räumlichkeiten für ihr Konzept und haben die komplette Bar eigenständig mit viel Herzblut  eingerichtet. Vom Tisch, über die Sitzbänke, Hocker, Wände, Lampen und bis hin zur Bar wurde alles selbst entworfen, geschweißt, gebaut und bezogen. Dustin und Johann ist es besonders wichtig, dass sie mit ihrer Bar den Kiez voran bringen. Für sie wäre es toll, wenn sich die Prenzlberger Nachbarn denken: „Geil, dass hier endlich mal so eine Bar ist!“ Das Barkonzept soll inkludierend sein. Studenten, Pärchen, Finanzberater, Omis – alle sind herzlich willkommen, die hochwertige Drinks genießen und in einer gemütlichen Atmosphäre etwas genussvolle Trinkkultur betreiben wollen. Das spiegelt sich zum einen in der herzlichen Art der Bedienungen wider, die sich für die Beratung wirklich Zeit nehmen. Zum anderen sind die Preise für Prenzlberger Verhältnisse relativ niedrig, sodass ein schöner Abend in der Bar erschwinglicher ist. Das Konzept greift. Eine bunte Mischung von Menschen genießt in entspannt harmonischer Stimmung ihr Getränk zum Tagesausklang.

Die Drinks kann man in zwei verschiedenen Größen, Lämmer (Standardgröße) oder Lämmchen (Probiergröße) bestellen. Da es so viele ausgefallene Cocktails gibt, sind Lämmchen besonders zu empfehlen. Da wäre zum Beispiel der „Lauch“: Gin, Zitrone, Weißwein, Soda gemixt mit karamellisierten Frühlingszwiebeln. Dustin meinte, das Getränk polarisiert. Wir fanden es klasse. Beim Lesen der Zutaten für den Snax waren wir erst kurz stutzig. Aber die milkwashed Mischung aus Wodka, Zitrone, Earl Grey und Honey Smacks schmeckt so unglaublich stimmig und abgerundet. Der Drink „Fallobst“ mit Sojamilch lässt Veganerherzen höher schlagen. Die verwendeten Äpfel sind direkt vom Hof von Johanns Vater, der Schäfer ist (was mitunter der Grund ist, wie es zur Namensgebung der Bar kam). Es gibt noch viele interessante Kombinationen auf der Karte, die man sicher so noch nie getrunken hat. Dustin und Johann probieren sehr viel aus, stellen die meisten Säfte und Sirupe selber her und kreieren jede Woche mindestens einen neuen Drink. Zu den Getränken werden edle Snacks gereicht: Salami und Schinken (von den Schafen von Johanns Vater) und leckere Gewürzgürkchen. Diese Zusammenstellung lässt schon darauf deuten worauf sich die Gäste von der Lamm Bar in näherer Zukunft freuen können. Dustin und Johann haben nämlich nicht nur bei Cocktails experimentelle Ideen. Sie haben mit dem Bayshi (bayrisches Sushi) eine komplett neue Essensrichtung erfunden. Unter bayrischem Sushi kann man sich Leberkäse auf Knödelteig oder Rostbratwürste im Sauerkrautmantel vorstellen. Sojasoße wird zu Bratensoße, Wasabi zu Meerrettich und Ingwer zu den Gewürzgürkchen. Wir finden die Idee stark und freuen uns auf die zukünftige Verkostung. Ich habe das große Glück ein paar Gehminuten von der Lamm Bar entfernt zu wohnen und habe sie zu meiner neuen Lieblingsbar in Prenzlberg erkoren – eine absolut empfehlenswerte Kiezbereicherung.

Info

Lamm Bar

Wisbyer Str. 1, 10439 Berlin

0163 2212703

mail@lammbar.de

www.lammbar.de

Öffnungszeiten

Mo-Do: 18.00-02.00 Uhr

Fr-Sa: 18.00-4.00 Uhr

 

Wisbyer Str. 1, 10439 Berlin, Deutschland

#bar#berlin#drinks#Kiezbereicherung