Jeden Tag präsentieren wir euch ein neues Highlight aus der Münchner Restaurantszene, das euren Gaumen glücklich macht. Jetzt haben wir ein Gastro-Event gefunden, das sowohl Gaumen als auch Geist satt macht: Die Veranstaltungsreihe Kunst & Genuss by The Victorian House im Café Klenze. Vom Frühstück ins Museum, vom Dinner ins Theater: Hier gehen künstlerische und kulinarische Genüsse Hand in Hand. Noch bis Juni gibt es Führungen inklusive Frühstücksbuffet, Lunch oder Dinner.

Sonntag, 10:00 Uhr, Alte Pinakothek: Zahlreiche Kunsthungrige finden sich zum Eröffnungsschlag in den heiligen Hallen ein. Zumindest auf den ersten Blick. Denn: nein, es sind nicht die Kunstwerke, auf die viele der Besucher zusteuern. Es ist das Café Klenze im linken Flügel des Museums. Warum? Das Café der Restaurantgruppe The Victorian House lädt heute zum Kunst & Genuss Frühstück. Die Idee: Zuerst die Frühstücks-Schmankerl des Restaurants und anschließend die „Schätze der Münchner Museen“ entdecken. Inklusive Frühstücksbuffet, Eintritt ins Museum und privater Führung kostet das Event 30 Euro pro Person. Eine Investition, die sich allemal lohnt.

Wir reihten uns wie die vielen anderen Kunst- und Kulturbegeisterten in die Warteschlage zum Café Klenze ein. Das Café ist eines der fünf Lokalitäten der Victorian House Gastro GmbH. Seit über zehn Jahren versorgt es Museumbesucher mit typisch britischen Speisen. Die Küche hat sich vor allem dank des authentischen „English Breakfast“ einen Namen gemacht. Der nach dem Architekten Leo von Klenze benannte Altbau lässt dank seiner hohen Decken, den riesigen Rundbogenfenstern und dem edlen Mobiliar schon fast royales Flair aufkommen. Inmitten des britischen Interieurs und der vielen edlen Accessoires sieht man die Queen schon fast um die Ecke biegen – König Ludwig könnte sie dabei begleiten.

Ehrwürdig war an diesem Tag des Kunst & Genuss Frühstücks nicht nur das Ambiente. Auch das kulinarische Aufgebot hat seine Würdigung verdient. Das Motto: eine bayerisch-britische Freundschaft. Weißwurst neben Würstchen und Speck, Eierspeisen neben Baked Beans und gegrillten Tomaten. Die typischen Frühstücks-Klassiker wie Wurst- und Käseplatten, Lachs, Obst und Müsli waren ebenfalls vertreten. Herzhafte Frühstücker kommen definitiv auf ihre Kosten! Fans eines süßen Starts in den Tag müssen sich mit Croissants zufrieden geben. Mit Ausnahme einiger weniger Süßspeisen fehlte von Gebäck jede Spur. Nichtsdestotrotz: Die Auswahl war riesig, das Angebot vielseitig, die Speisen hochwertig. Hungrig wird sicherlich kein Gast das Buffet verlassen.

Nach circa eineinhalb Stunden Schlemmen trat unsere private Museumsführerin an uns heran, um uns über den weiteren Ablauf zu informieren. Wir sollten unser Frühstück in Ruhe beenden und uns anschließend im Foyer zur Führung einfinden. Gesagt, getan. Die Führungen im Rahmen der Kunst & Genuss Eventreihe finden unter der Leitung von Kunsthistorikern in verschiedenen Museen im Umkreis statt und drehen sich jeweils um ein spezifisches Thema. Wir sollten an diesem Sonntag einen Einblick in die künstlerische Definition von Tod und Eitelkeit, Schönheit und Vergänglichkeit im 18./19. Jahrhundert bekommen.

Fast wie bei einem Schulausflug spazierten wir gemeinsam in der Gruppe mit unserer Führerin einmal über die Straße, in die Neue Pinakothek, wo unsere Führung stattfinden sollte. Knapp eine Stunde lang dauerte unsere Reise durch die ehrwürdigen Hallen, bei der wir kunsthistorische Interpretationen der Werke künstlerischer Größen wie Francisco de Goya und Franz von Stuck kennenlernten. Die Führung war alles andere als ein trockener Marsch durchs Museumslabyrinth. Interessant, informativ und inspirierend anstelle von elitär, erschlagend und einschläfernd: Unser Guide nahm Neulinge wie Fortgeschrittene gleichermaßen an die Hand und brachte die spannenden und doch abstrakten Interpretationen auf eine nachvollziehbare Art und Weise nahe. Ein Museumsbesuch, der den Geist mit jeder Menge neuer Eindrücke füttert. Endlich ist auch dieser Hunger gestillt.

Unser Fazit zum Kunst & Genuss Frühstück: Happy End für Gaumen und Geist! Das Event ist perfekt organisiert und dabei super entspannt. Sowohl das Frühstücksbuffet als auch die Führung überzeugen mit Qualität und Vielseitigkeit und machen Lust auf noch viele weitere Begegnungen mit der bayerisch-britischen Küche und den Schätzen der Münchner Museen.

Neben dem Frühstück stehen im Rahmen von Kunst & Genuss zwei weitere Arrangements zur Wahl: nachmittags die Teatime in der Tea Bar am Odeonsplatz mit Besuch einer Sonderausstellung, sowie abends das Dinner im Victorian House am Viktualienmarkt mit anschließendem Opernbesuch im Staatstheater am Gärtnerplatz. Eine super Gelegenheit, München und seine Highlights an einem Abend aus zwei Perspektiven kennenzulernen. Schnappt euch am besten gleich das Programm fürs kommende Quartal und sucht euch einen thematischen Kontext eurer Wahl – es lohnt sich!

Info

Café Klenze
Barer Straße 27
80799 München

089 12134980
www.victorianhouse.de

Öffnungszeiten
Di: 10.00-20.00 Uhr
Mi-So: 10.00-18.00 Uhr

Café Klenze

Barer Straße 27, 80799 München, Deutschland

#brunch#maxvorstadt#meunchen