Mediterrane Küche mit frischem Gemüse, Fisch und Olivenöl, deftige Fleischgerichte und süße Verführungen: 24 verschiedene Gastronomieregionen von der Küste bis zu den Alpen erwarten Besucher Sloweniens mit einer vielfältigen Geschmackspalette. Dabei stets im Fokus: Zutaten aus lokalem Anbau, die nicht nur Sloweniens Starköche zu schätzen wissen, sondern die auch im Zentrum zahlreicher gastronomischer Veranstaltungen im ganzen Land stehen. Aufgrund dieser Vielfalt von Aromen, hochqualitativen Produkten, der Spitzenküche und der nachhaltigen Entwicklung wurde Slowenien erst kürzlich zur „European Region of Gastronomy 2021“ gewählt.

Über Slowenien

Morgens im Meer baden und nachmittags die faszinierende Bergwelt erkunden: Im Herzen Europas gelegen, tauchen Reisende in Slowenien ein in vier verschiedene geografische Welten, darunter die Alpen als idealer Rückzugsort für Outdoor-Enthusiasten, das Mittelmeer mit seinen geschichtsträchtigen Küstenstädten, der Karst mit mehr als 11.000 geheimnisvollen Karsthöhlen und die Pannonische Tiefebene mit einer großen Anzahl an heilenden Wasserquellen. Natur und Nachhaltigkeit stehen in Slowenien stets an oberster Stelle: Als erstes Land der Welt wurde Slowenien nach den Kriterien der Non-Profit-Organisation Green Destinations zum grünen Reiseziel erklärt und regt durch seine unberührten Landschaften und die großen Wald- und Grünflächen dazu an, verantwortungsvoll mit den wertvollen Ressourcen der Natur umzugehen.

 

Zentralslowenien und Ljubljana

Die UNESCO-Stadt Idrija hat neben der traditionellen Klöppelkunst auch eine kulinarische Besonderheit zu bieten: Idrijski žlikrofi. Die maultaschenähnlichen Teigtaschen mit Kartoffelfüllung spielen die Hauptrolle auf dem Festival der Idrijski žlikrofi, das am 22. August stattfindet und Einblicke in die Zubereitung des lokalen Klassikers gewährt. Auch der Veranstaltungskalender von Sloweniens Hauptstadt Ljubljana kann sich sehen lassen. So findet ab 20. März wieder regelmäßig der Streetfood-Markt Odprta Kuhna (offene Küche) statt, der mit slowenischer und internationaler Küche auf den Platz Pogačarjev trg lockt. Der European Food Summit hingegen bringt von 28. bis 30. März Foodies und berühmte Größen aus der Gastronomie zusammen, darunter auch Ana Roš, „World’s Best Female Chef 2017“. Farbe ins triste November-Grau bringt die Veranstaltung November Gourmet Ljubljana, bei der einen ganzen Monat lang bekannte Namen der slowenischen Gastronomie-Szene zusammentreffen, um kulinarische Highlights aus verschiedenen slowenischen Restaurants zum Besten zu geben.

Alpenländisches Slowenien

Slowenien von seiner Schokoladenseite kennenlernen –  das können Gäste des Schokoladenfestivals in Radovljica von 17. bis 19. April. Die mittelalterliche Stadt, die auch ‚Süßes Radol’ca‘ genannt wird, lockt während des dreitägigen Festivals nicht nur mit süßen Sünden, sondern auch mit Kinderworkshops, Kochshows, Schoko-Modenschauen und einem Schokoladen-Roulette. Weinkenner hingegen kommen von 17. bis 20. September auf dem Festival der Alten Rebe auf ihre Kosten, das eine Hommage an die 450 Jahre alte Weinrebe ist, die inmitten der Stadt Maribor wächst und es sogar in das Guinnessbuch der Rekorde geschafft hat.

Das Festival der Alten Rebe ist eine Hommage an die 450 Jahre alte Weinrebe, die inmitten der Stadt Maribor wächst und es sogar in das Guinnesbuch der Rekorde geschafft hat.

Mediterranes Slowenien

Es heißt, der Küstenort Piran im slowenischen Istrien sei auf Salz erwachsen. Jedes Jahr im April haben Besucher des traditionellen Salinenfests die Möglichkeit, in die Vergangenheit einzutauchen und den einstigen feierlichen Beginn der neuen Saison der Salzgewinnung bei buntem Treiben auf dem Tartiniplatz und in den Salinen von Sečovlje wieder aufleben zu lassen. Was für Piran das Salz bedeutet, ist für die Stadt Izola seit jeher die Fischerei. So findet jedes Jahr am dritten Augustwochenende das traditionelle Fischerfest in Izola statt, das neben fangfrischen Fischspezialitäten auch musikalische Darbietungen, die Taufe der Ruderer sowie eine Regatta alter Schiffe bereithält. Orangefarbene Weine haben in Slowenien lange Tradition. Die Weißweine, die jedoch nach dem Verfahren eines Rotweins verarbeitet wurden, gibt es am 24. April auf dem Internationalen Orange Wine Festival in Izola zu verkosten.

Es heißt, der Küstenort Piran im slowenischen Istrien sei auf Salz erwachsen.

Pannonisches Slowenien und der Karst

Die Pannonische Tiefebene und der Karst sind berühmt für ihre Weinberge mit sonnenverwöhnten Reben. Zelebriert werden diese auf zahlreichen Weinfesten wie beispielsweise in der Goriška Brda auf dem Festival Brda und Wein am 18. April und von 18. bis 19. April auf dem Rebula- und Olivenölfest. Neben Wein spielt auch Bier eine große Rolle im Land des „grünen Goldes“: So veranstaltet die Brauereistadt Laško von 9. bis 12. Juli das alljährliche Festival Pivo in cvetje, das zu den größten des Landes zählt und neben Bier auch mit kulinarischen Spezialitäten sowie einem vielseitigen Unterhaltungsprogramm aufwartet.

Info

Kulinarische Festivals
In Slowenien 2020

Mehr Infos unter
www.slovenia.info/de

Festival der alten Rebe

Maribor, Slowenien

Festival der Idrijski žlikrofi

Idrija, Slowenien

Streetfood-Markt Odprta Kuhna

Platz Pogačarjev Ljubljana, Slowenien

European Food Summit

Ljubljana, Slowenien

Schokoladenfestival

Radovljica, Slowenien

Salinenfest

Piran, Slowenien

Fischerfest & Internationales Orange Wine Festival

Izola, Slowenien

Festival Pivo in cvetje

Laško, Slowenien

#festival#Food Market#Slowenien