Meistens fällt einem erst auf, dass ein Gericht oder ein Lebensmittel wirklich wichtig ist, wenn man es plötzlich nicht mehr bekommt. Und das nicht nur auf Reisen. Auch wenn man innerhalb Deutschlands von einer Region oder einem Bundesland in das andere zieht, kann einem ein plötzlicher Verlust ganz deutlich werden. Vorkgenöpft haben wir uns diese Mal die „Bergische Kaffeetafel“.

Jede Region hat irgendwo ihre Eigenarten. Traditionen, die unglaublich schöne Erinnerungen bergen, und die – finden wir – nicht einfach in Vergesseheit geraten sollten.

Relativ schnell fallen einem Gerichte auf, oder auch Wurst- und Brotwaren, die irgendwie anders schmecken oder ganz und gar fehlen. „Kennst du das nicht?“, frage ich fast besorgt und ein wenig verwundert in die Runde. „Nein, nie gehört!“, antwortet man mir betreten. Im besten Falle heißen die Produkte einfach nur anders. Nach längerer Recherche im Internet und oder auf Nachfrage in den entsprechen Fachgeschäften findet man dann manchmal eben doch das vermisste, ersehnte, erinnerungsträchtige Lebensmittel.

Im Bergischen Land, dem nordöstlichen Teil des Rheinlands, entwickelte sich schon im 18. Jahrhundert die Tradition der Kaffeetafel. Städter hatten schon früh u.a. das Städtedreieck zwischen Solingen, Remscheid und Wuppertal als Ausflugsziel im Visier und nutzten stetig die Möglichkeit, per Eisenbahn ins Grüne zu fahren. Nach anstrengendem Auf und Ab über Stock und Stein wollte man sich es nicht nehmen lassen, irgendwo gemütlich einzukehren.

Familiäre Gastfreundschaft wurde und wird im Rheinland immer noch groß geschrieben, und so entwickelte sich schnell eine ausgiebige Kaffeemahlzeit, zu der man nicht nur einen zünftigen Appetit, sondern auch ein bisschen Zeit mitbringen sollte. Denn unabhängig vom reichhaltigen Essen ist das Sich-Zeit-lassen und gemeinsam genießen ein nicht zu verachtender, integraler Bestandteil der Tradition.

Zu einer bergischen Kaffeetafel servierte man Korinthen, bzw. Rosinenstuten, Burger Brezel, Waffeln, Schwarzbrot, Milchreis mit Zimt und Zucker, Quark, Butter und Honig. Und ab und an bekommt man auch noch eine kleine Käseplatte dazu. Die Brezel sind hier allerdings nicht mit den Brezn zu verwechseln, die man im schönen Bayern bekommt. Burger Brezel sind vier- oder fünfmal von Hand geschwungene, eher an süßen Zwieback erinnernde Gebäckstücke, deren Herkunft sich auf die Ortschaft Burg zurückführen lässt – mit Burgern aus der Fast Food-Sektion hat das Ganze eher weniger zu tun. Oft werden die Brezelstücke vor dem Verzehr in Kaffee getaucht.

Und da wären wir auch schon fast bei der eigentlichen Attraktion der bergischen Kaffeetafel – der Dröppelminna. Dem Hörensagen nach eine aus dem nahen Osten von Seefahrern nach Holland und von da aus ins bergische Land gebrachte, bauchige und birnenförmige Zinnkanne. Diese steht auf 3 Füßen, hat einen Hahn und diente dem Kaffee-Aufsetzen. „Minna“, Kosename für Wilhelmine, steht für den dienstbaren Geist, während das „dröppeln“ dem meist schnell vom Kaffeesatz verstopften Hahn gilt, der den Kaffee eben nur noch rauströpfeln, also „dröppeln“, ließ. Bevor Kaffeefilter en vogue wurden, wurde Kaffee traditionell in die Kanne gelöffelt und mit heißem Wasser aufgegossen. Man wartete, bis sich der Kaffeesatz gesetzt hatte, und zapfte dann den Kaffee aus dem Hahn ab.

Noch heute lassen sich in den alten Stadtteilen des bergischen Landes die Kaffeetafel inklusive Dröppelminna bestellen. Vom Waffelduft getrieben, kehrt man gerne in die im Fachwerkstil gebauten Gaststätten entlang der Wupper ein. Und wenn man dann mit Familie und Freunden vor all den Speisen sitzt, fragt man sich insgeheim, wieso man diese großartige Tradition nicht eigentlich überall in Deutschland findet?

Wunderbar einkehren und eine bergische Kaffeetafel geniessen, könnt ihr zum Beispiel in der Gaststätte Rüdenstein and der Wupper oder im historischen Café zum Rittersturz in Oberburg in Solingen, im Landgasthaus Spatzenhof in Wermelskirchen.

Info

Gaststätte Rüdenstein
Obenrüden 72
42657 Solingen

0212 812314
info@ruedenstein.de
www.ruedenstein.de

Öffnungszeiten
Di-Sa: 11.00-21.00 Uhr
So: 10.00-21.00 Uhr

Gaststätte Rüdenstein

Obenrüden 72, Solingen, Deutschland

#kaffeetafel#rheinland#solingen#tradition