Das Kleinschmecker am Sebastiansplatz ist Geschichte. Die Inhaber sind geblieben, Name und Fokus haben sich hingegen komplett geändert. Das HOIZ Weinbistro ist die perfekte Ergänzung zum Hauptlokal, der Neo-Brasserie HOIZ, in der Karlstraße.

Nach knapp vier Jahren haben Bastian Hartwig und Chris Friedrich die Ära „Kleinschmecker“ beendet. Für die beiden war das Fine Dining Konzept einfach nicht mehr das, was sie wollten. Etwas lockeres, vielleicht ein Bistro, sollte es werden. Ruhig und trotzdem mitten in der Stadt – der Sebastiansplatz und das ehemalige Kleinschmecker bietet dafür die perfekte Location.

Du kannst auch mal wieder in kurzen Hosen da stehen.

Wer ein Weinbistro betreibt, braucht natürlich auch jemanden, der sich mit Wein auskennt. Deshalb holte sich das Betreiber-Duo Ferdinand von Boeslager mit ins Boot. Er ist Sommelier und verantwortlich für die über 150 verschiedenen Weine auf der Karte. Wer jetzt denkt, ein Sommelier, exklusive Weine und diese Lage, das muss doch schickimicki sein, der irrt. Das HOIZ Weinbistro will genau das nicht sein. Es will vielmehr ungezwungen und für jedermann sein.

Bei uns bekommst du offene Weine, die du sonst nicht offen bekommst.

Für das Design und eine entspannte Atmosphäre hatte Bastian Hartwig Unterstützung von seiner Frau. Voller Stolz erzählt er uns, dass die ausgebildete Kirchenmalerin tatkräftig mitgeholfen hat. Passend zum Namen, wurde viel mit Holz gearbeitet. Die Wände sind mit überdimensionalen Buchseiten tapeziert und Glühbirnenkonstruktionen tauchen das Lokal in ein warmes, gemütliches Licht.

Einfach und ungezwungen ist auch das kulinarische Konzept. Steak Fries und Tatar vom bayrischen Weideochsen, die Signature Dishes, die einige sicherlich schon aus dem HOIZ kennen, gibt es auch im Weinbistro. Ansonsten steht allerdings das Sharing Prinzip im Mittelpunkt. Auf der Karte befinden sich einige Tapas, die dann einfach fröhlich in die Mitte des Tisches kommen, wo sich jeder bedient.

Knusprige Babyauberginen-Spieße im Tempurateig mit Schalottenhonig oder Saiblingsfilet mit bunten Möhren und einem vietnamesischen Fond. Da kommt fast schon ein bisschen Urlaubsfeeling auf, wenn man an warmen Sommertagen auf der großen Terrasse sitzt und es sich gut gehen lässt. Unser Favorit ist allerdings ganz klar das „Greamy-Spicy Gamba Popcorn“. Serviert wird es unter einer kleinen Glasglocke. Zwei frittierte Gambasbällchen und dazu eine cremig scharfe Aioli aus Kurkuma, Grapefruit und Jalapeno – uns läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen.

Auf der wechselnden Tageskarte gibt es während unseres Besuchs Wachteln mit einem feinen Zwiebelkonfit. Und wer mal etwas richtig Ausgefallenes probieren will, bestellt sich die „HOIZ Corn Dogs“: Getrüffelte Kalbswurst im Maisbrot und dazu ein Creme Fraîche Dip.

Für den kleinen Hunger, auch nach Küchenschluss, gibt es Oliven, Elsässer Flammkuchen, Käse & Speck oder Thunfischfilet mit Kapern. Wir sind begeistert vom Konzept im HOIZ Weinbistro und werden sicherlich noch den ein oder anderen Abend auf der gemütlichen Terrasse verbringen.

Info

HOIZ Weinbistro
Sebastiansplatz 3
80331 München

089 28808809
info@hoiz.restaurant
www.hoiz.restaurant/

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 11.30-01.00 Uhr
Sa: 18.00-01.00 Uhr

HOIZ Weinbistro

Hoiz Weinbistro, Sebastiansplatz, München, Deutschland

#altstadt-lehel#bistro#muenchen#wein