Wenn Henry Hunger hat, bekommt er etwas zu Essen. In der Au sogar ziemlich gutes Essen. Und damit es ihm dabei nicht langweilig ist, wird die gesamte Nachbarschaft in der Au auch gleich mitversorgt. Der Dank für Speis und Trank gebührt Sandra Mayr, die 2014 das berühmt berüchtigte Café übernahm und in neuem Glanze erstrahlen ließ.

Für alteingesessene Au-Bewohner sind die Worte „Henry“ und „Café“ schon seit langer Zeit zu einem Wort verschmolzen. Henrys Café war viele, viele Jahre lang ein beliebter Treffpunkt unter der Leitung von Henry höchstpersönlich, dem ehemaligen Inhaber und Namensgeber. Doch nicht nur das Publikum wurde immer älter – auch dem Café selbst war sein zunehmendes Alter immer deutlicher anzusehen. Die einst so beliebte Location drohte mehr und mehr zu zerfallen. Doch dann kam Sandra Mayr.

Zu dieser Zeit war die Münchnerin gerade auf dem besten Weg in die Selbstständigkeit. Der Plan war geschmiedet, alle Zeichen auf „packen wir’s an“. Um in der Umbruchszeit über die Runden zu kommen, jobbte Sandra nebenbei in der Gastronomie – aus Leidenschaft. Der Spaß an ihrer eigentlichen Nebentätigkeit zum Brötchen Verdienen war bald so groß, dass sie kurzerhand den Entschluss fasste, ihre Selbstständigkeit nochmal neu zu definieren und sich voll und ganz der Gastronomie zu verschreiben. Die Location Suche in München begann. Und dann kam das Café Henry.

Das Café Henry drohte unterzugehen, Sandra war Feuer und Flamme für ihr erstes eigenes Gastronomieprojekt – Bingo! 2014 war alles unter Dach und Fach und die 15 Quadratmeter in der Au erstrahlten in neuem Licht. Ans berühmt-berüchtigte Café Henry erinnert heute nichts mehr – außer natürlich der Name. Das neue Motto sollte lauten: Gemütlich, Wohlfühlen, Entspannen. Und genau so fühlt es sich auch an, wenn man sich auf den gemütlichen Bänken mit Kuschelfell niederlässt. Voller Vintage-Accessoires und Möbeln im Shaby Chic Stil hat Sandra ein heimeliges Ambiente geschaffen, dass das Mini-Café zum Maxi-Wohnzimmer werden lässt.

Wer am Samstag oder Sonntag einen der limitierten Plätze am Gemeinschaftstisch ergattern kann, darf sich glücklich schätzen. Frühstücksbrettl, Eier, Joghurtvariationen, Obst, Kuchen und und und… Das bodenständige Frühstück im Henry hat Hunger mag zwar weniger fancy klingen als in den Acai-Bowl-Cafés der Stadt. Doch wie auch schon im Interior liegt bei Sandra die Raffinesse im Detail. So finden sich hier ein paar süße Aufmerksamkeiten, da ein paar raffinierte Gewürze und anderswo eine ganz neue Zusammenstellung an altbekannten Zutaten. Reservierungen gibt’s leider keine. Wie man doch an einen der begehrten Plätze kommt? Sandra rät: Die Äuglein nochmal eine Runde schließen und ab halb 11 Uhr vorbei schauen.

Unter der Woche gibt Sandra ihre kulinarische Kreativität bei Sandwiches und Mittagsgerichten zum Besten. Die Suppen, Salate oder Eintöpfe für rund 5 Euro sind im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar. Allerhöchstens die selbstgemachten Sandwiches aus der Nachbarstheke können ihnen das Wasser reichen. Was genau sich darin befindet, regelt sich nach der Lust und Laune der Köchinnen. Heute Wraps, morgen Kartoffelbrot und zwischen drin auch mal ein Schinken-Käse-Toast. Solltet ihr nachmittags in der Gegend sein, dürft ihr euch auf keinen Fall die selbstgemachten Kuchen entgehen lassen. Auch wir waren der Meinung, dass Omas Kuchen unantastbar ist. Bei Henry hat Hunger ließen wir uns eines Besseren belehren.

Zum Frühstück mit der Freundin, zum Lunch mit Kind und Kegel, zum Nachmittagskaffee mit der Mama: Henry hat Hunger ist euer Spot! Das lockere Wohlfühl-Flair, das unglaublich nette Team und nicht zuletzt die bodenständigen aber raffinierten Speisen zu einem unschlagbaren Preis sichern dem Henry hat Hunger einen Platz unter unseren Lieblings-Cafés.

Info

Henry hat Hunger
Zeppelinstaße 27
81541 München

info@henryhathunger.de
www.henryhathunger.de

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 8.00-18.00 Uhr
Sa-So: 10.00-18.00 Uhr

 

Henry hat Hunger

Zeppelinstraße 27, München, Deutschland

#au#cafe#fruehstueck#lunch#muenchen