Im „Frisches Bier“ im Schlachthofviertel kommen experimentierfreudige Biertrinker auf ihre Kosten. Getreu dem Namen gibt es frisches Bier aus 14 Zapfhähnen und dazu eine kleine, aber feine Küche passend zum Gerstensaft.

Das Lokal ist eine echte Herzensangelegenheit der beiden Inhaber. Tilman Ludwig ist gelernter Braumeister und hat sich in München mit seiner Marke „Tilmans Biere“ als einer der wichtigsten Jungbrauer einen Namen gemacht. Seinen Partner Maximilian Heisler kennt man als Aktivist vom „Bündnis bezahlbares Wohnen“ und als Wirt der Geyerwally.

Craft Beer hatte es in Deutschland, und speziell in Bayern, lange nicht leicht. Warum von altbewährten Brauverfahren abweichen und sich an Neues wagen, wenn das Alte doch so gut ist? Seit etwa fünf Jahren sieht das aber anders aus! Die Craft Beer Szene wächst und die Münchner sind neugierig.

Wir wollten etwas machen, worauf wir selber Lust hatten und nicht einfach nur anderen gefallen.

Spätestens beim Betreten des überschaubaren Lokals merkt man, dass das Bier hier im Mittelpunkt steht. Im Zentrum steht ein großer, hufenförmiger Tresen mit den Zapfhähnen. Blaue Holzvertäfelungen, gemütliche Holztische und an der Wand eine große Tafel mit dem aktuellen Bierangebot. Vom Hellen, über Weizen und Bock, bis hin zum Stout, Ale oder IPA – das Angebot kann sich sehen lassen! Aber nur so lange der Vorrat reicht: ist ein Fass leer, wird mit einer neuen Sorte nachgelegt. So manche darunter haben es übrigens ganz schön in sich…

So zum Beispiel das MANGO-HABANERO BAEVER (White IPA) aus Norwegen. Die Mischung aus Weißbier und India Pale Ale mit doppeltem Hopfen und extra Kick bringt ganze 8% mit sich. Aus Zapfhahn Nummer 12 fließt die Untergiesinger Erhellung vom Giesingerbräu aus München. Mit 5,3% ist das naturtrübe Kellerbier, das ausschließlich mit Aromahopfen und Malz aus dem Münchner Umland gebraut wird, die leichtere Variante.

 

Es gibt nix besseres als Bier.

Nicht vom Zapfhahn, sondern aus der Flasche, gibt es ein kräftiges, fast schon sirupartiges Stout von Hoppebräu. Das Bier ist mehrere Monate in Slyrs-Whiskyfässern gereift und erhält dadurch intensive Whiskyaromen. Dank 11,1% ist dieses Fläschchen nichts für Ungeübte.

Aber keine Sorge, die passende Grundlage gibt es auch. Koch Valentin steht montags bis freitags in der Küche und ist für die kleine, aber sehr feine Karte verantwortlich. Je nach Lust und Laune gibt es dann eine scharfe Gazpacho mit Mango-Prosecco-Granita, Artischocke mit Aioli oder ein Iberico Nackensteak mit Madeira Jus.

Kein Bierfan? Für die ist im „Frisches Bier“ auch was dabei. Aber wer weiß, vielleicht wird hier auch der ein oder andere bekennende Biergegner überzeugt!

Info

Frisches Bier
Thalkirchner Str. 53
80337 München

www.frischesbier-muenchen.de

Öffnungszeiten
Mo-Do: 17.00-1.00 Uhr
Fr-Sa: 17.00-2.00 Uhr

Frisches Bier

Frisches Bier, Thalkirchner Straße, München, Deutschland

#bier#isarvorstadt