Fermentation ist der neuste und eigentlich schon uralte Shit, denn die Menschheit fermentiert schon seit ca 8000 Jahren. Wie, du hast aber noch nie fermentiert? Dann aber los zu fairment

Dank Viruszeit sind wir gerade viel mehr zuhause und unsere Küchen werden zu Schauplätzen von allen möglichen verrückten Vorhaben, an die wir vor einem guten Jahr noch überhaupt nicht gedacht haben.

 

Manche von uns sind verloren im Sauerteig-Dschungel, andere sehen nur noch Bananenbrote und wieder andere brauen ihr eigenes Bier.

 

Wenn du das alles schon hinter dir hast und trotzdem neue Küchenabenteuer haben willst oder wenn du noch gar kein Abenteuer hast, dann bist du jetzt hier genau richtig, denn wir stellen euch heute fairment vor: ein ganz besonders prickelndes Unternehmen.

 

Gegründet von Leon und Paul im Jahr 2015 und wie die beiden sagen: mit guten Bauchgefühl. Dieses beruht definitiv auf der Vielfalt der Fermentationsprodukte, die die beiden in ihrem Unternehmen anbieten, denn wir wissen es ja: Fermentiertes ist ein Genuss für unseren Darm und unsere Bäuche.

Gestartet wurde mit dem Klassiker: dem Kombucha. Aber mittlerweile fermentiert fairment so ziemlich alles, was geht. So könnt ihr neben wundervollen Seltenheiten wie Lavendel Spirulina Kombucha auch Miso Paste oder Goldenes und Pinkes Kraut kaufen.

 

Das alleine ist schon ein großer Grund eine Sammelbestellung bei fairment aufzugeben, aber es gibt noch mehr: Ich habe euch ja versprochen, dass wir eure Küchen zu Laboren machen. Also machen wir das und zwar ganz einfach.

 

Fairment bietet mehrere wundervolle Kits an, in denen ihr alles findet, was ihr braucht, um euch mal wieder so richtig in Experimentier-Stimmung zu bringen.

Beispielswiese gibt es das Fermentations Starter Kit, mit dem ihr unglaublich toll selber fermentieren könnt. Im Set enthalten sind zwei Gläser mit speziellen Deckeln, in denen ihr eure Wunsch-Fermente prickeln lassen könnt, Glasgewichte zum Beschweren, ein Krautstampfer und eine Anleitung, in der nochmal genau steht, wie ihr was machen müsst, aber im Grunde genommen ist das ganz einfach:

 

„Schnippeln, salzen, stampfen“ und danach müsst ihr eigentlich nur noch warten und genießen. So steht es auf der Website von fairment und so einfach ist es auch. Grandios. Fermentieren könnt ihr alles, was ihr wollt und lasst euch sagen: das macht unglaublich viel Spaß und endlich könnt ihr euer eigenes Kimchi machen – hallo? Dass das hier niemand kann, ist sowieso eine Frechheit.

 

Wir probieren außerdem noch das vegane Joghurt Starter Kit und auch dieses ist grandios. Ihr benutzt die Pflanzenmilch eurer Wahl und verwandelt diese mit Hilfe des wunderbaren Joghurt Bereiters in den besten fake Joghurt, den ihr je gegessen habt. Und das Beste daran ist: ihr könnt es dank der Sets immer und immer und immer wieder machen.

 

Wundervoll.

 

Übrigens noch eine Neuigkeit für all die Sauerteig-Verzweifelten unter euch: es gibt auch diesen bei fairment zu kaufen und wenn ihr jetzt mit unserem Rabattcode urban5 bestellt, gibts 5% auf das gesamte Sortiment, also los!

 

(c) Fotos fairment

Info

fairment

Website mit Webshop


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w01243b5/eichmeister.de/site_urban-pioneer/wp-content/themes/eichmeister/em-content/templates/tpl-em-google-maps.php on line 3
#fermentation#fermentieren#gesund#kimchi#kochen#kombucha#vegan