Du möchtest ein neues Ski-Resort ausprobieren und kulinarisch auf den Geschmack kommen? Dann bis du hier richtig! Denn wir verraten die die lokalen Favoriten in den schönsten Skigebieten der Welt. In den Skigebieten wimmelt es nur so von Touristen-Fallen. Kein Wunder, dass es schwer ist ein wirklich gutes Café oder Restaurant zu finden. Doch wir helfen dir weiter! Egal ob du auf der Suche nach einem leckeren Frühstücksbrötchen oder einem Restaurant-Besuch mit Ausblick bist – wir verraten dir die sieben besten Skigebiete für Feinschmecker.

1 Sölden, Österreich

Die „Big Three Rally“ ist das wichtigste Verkaufsargument dieses Skigebiets und lockt konkurrenzfähige Snowboarder und High-Level-Skifahrer, die jede Saison ihr Können auf den drei Hauptgipfeln von Sölden unter Beweis stellen wollen. Die Restaurants entsprechen der vielfältigen Kundschaft des Resorts und bieten sowohl High-End-Gastronomie als auch Selbstbedienungs-Cafeterias an. Bekannt als James Bond’s Lieblingsresort, sollten Gäste, die der Geheimniskrämerei nacheifern wollen, nach Ice Q fahren, einer mit Glaswänden versehenen Oase auf 3.048 Metern Höhe. Spannungssuchende Snowboarder können auf der Goldegg Alm Kraft tanken. Unsere Favoriten: Gulaschsuppe oder Kaiserchmarrn – für eine traditionelle österreichische Mahlzeit.

2 Morzine, Frankreich

Dem Resort fehlt es zwar an Höhe, aber die kulinarischen Orte machen das Ski-Manko wett. Der höchste Gipfel ist nämlich nur 1000 Meter hoch. Unsere Empfehlung zum Zeitverbringen sind unter anderem die Restaurants im Chaletstil. Den Tag kannst du außerdem mit einem Ausflug nach La Bonbonniere beginnen. Dabei handelt es sich um eine unabhängige Bäckerei und Konditorei im Stadtzentrum. Nach einem Skitag kannst du im „Le Mas de la Coutettaz“ (Das Bauernhausrestaurant) den Tag ausklingen lassen. Hier wird typisch savoyardische Küche auf den Teller gebracht. Dabei lohnt es sich früh zu kommen, um die traditionelle Dekoration zu bewundern. Aber auch ein Besuch bei Dunkelheit bietet das gewisse Etwas: der in Kerzenlicht gehaltenen Bankettsaal mit Ziegelwänden und Holzbalken ist hier ein wahres Must-see!

3 St. Moritz, Schweiz

Das UNESCO-Weltkulturerbe und die zweimalige Austragungsstätte der Olympischen Winterspiele ist bekannt für seine Eleganz und Klasse, die sich in der oh-so hohen Küche der Region widerspiegeln. Die Gastronomie des Resorts verbindet italienische und französische Einflüsse mit eigenen klassischen Wendungen Dazu gehören Fondue, Raclette und Salsiz, eine traditionelle Pökelwurst. Zum Mittagessen kannst du nach Hatecke fahren, um eine Auswahl an Schweizer Fleisch zu probieren. Für das Dessert lohnt sich der Besuch im „El Paradiso“, wo du Blätterteig und Meringues findest. Wer auf Après-Ski abfährt, sollte das Hotel „Waldhaus am See“ besuchen, um ein paar Tropfen von der größten Whisky-Bar der Welt zu trinken.

4 Trollhalbinsel, Island

Die Trollhalbinsel in Island bietet weitläufigen Täler, Gletscherfjorde und titanischen Berge. Auf einer Reise, die dramatische Landschaften und endlose Erkundungen garantiert, kommt hinzu, dass sich das kulinarische Erbe der Region auf eine gemütliche, herzhafte Küche konzentriert. Unser Insider-Tipp: Fahre nach „Kaffi Rauðka“, im kleinen Fischerdorf Siglufjordur, für exzellente isländische Küche. Das Restaurant serviert alles, von zerkleinertem Fisch bis hin zu gegrillten Baby-Rippchen. Das Ganze in einem wunderschönen roten Haus am Yachthafen. Wenn lieber Süßes isst, sollte das Schokoladen-Atelier der lokalen Künstlerin Fríða Gylfadóttir besuchen.  Hier gibt es leckeren Kaffe und hausgemachte Schokolade. Dazu ein tolles Interieur: handgefertigte Möbel und zarte Kunstwerke, die die Wände der Galerie schmücken.

5 Megève, Frankreich

Mit gepflasterten Gassen, einem mittelalterlichen Platz und alpiner Architektur bewahrt dieses Resort im hohen Savoyen extravaganten Charme ohne (zu viele) Ansprüche. Hier finden sich Restaurants für wahre Feinschmecker: Die Drei-Sterne-Restaurants „Flocons de Sel“, in denen der Koch Emmanuel Renaut die raffinierte und gehobene Berggastronomie auftischt. Wenn du aber etwas zurückhaltender sein möchtest, findest du bezahlbare lokale Küche im „Chalet le Radaz am Hang“, einem restaurierten Holzgebäude, das traditionelle Gerichte auf einer Terrasse mit Blick auf die Piste anbietet. „Spaggiari“, eine Pizzeria mit Gangstermotiven, ist ebenfalls ein überraschender Gewinner. Aber auch der Bauernmarkt, der jeden Freitag stattfindet ist ein wahrer Insider-Tipp: Am Dorfplatz werden Spezialitäten der Region, lokale Feinkostprodukte und Gebäck angeboten.

6 Sauze d'Oulx, Italien

Zwischen Frankreich und Italien liegen sechs Resorts, die die Via Lattea (Milchstraße) bilden. Sauze d’Oulx ist bekannt für sein wildes Nachtleben. Trotzdem findet man hier charmante, familiengeführte Restaurants, die die gepflasterten Straßen des Dorfes füllen. Die besten davon befinden sich in der Altstadt des Ortes. „La Griglia“ ist ein lokaler Favorit, bekannt für seine umfangreiche Speisekarte mit holzgefeuerten Pizzen und seine angenehme Atmosphäre, die durch Steindecken erzeugt wird.

7 Whistler, Kanada

Dieser Skiort ist einer der beliebtesten Skigebiete Kanadas. Stolze zwei Millionen Menschen sind hier jedes Jahr zu Gast. Deshalb gibt es hier eine umso größere Auswahl an Restaurants. Genießer kommen hier auf jeden Fall auf ihren Geschmack, die wite Reise lohnt sich: Ein lokaler Favorite ist „Purebread“ – einer familiengeführten Bäckerei, die sich auf köstliche Backwaren und Kuchen spezialisiert hat. Unsere Empfehlung: das French Toast mit Sauerkirsch-Schokolade. Nach einem Morgen auf der Piste lohnt sich der Besuch zum Mittagessen bei „Christine’s on Blackcomb“. Hier gibt es köstlichen Wein. Auch Weinproben werden hier angeboten.

#genuss#Skifahren#winter