Lust auf Essen gehen? In den meisten Städten geht nichts ohne eine Reservierung. Doch immer wieder bleiben Tische frei. Hier kommt „delinski“ ins Spiel. Auf der Website können die freien Tische gebucht werden – und das mit einem gewaltigen Preisnachlass. Wie das funktioniert? Das erfährst du hier.

Das Konzept

Mit delinski haben sowohl die Gastronomen als auch ihre Gäste Vorteile: Zum einen können die Restaurantbesitzer mehr Tische auslasten und zugleich mehr Umsatz machen. Und du bekommst deine Bestellung um einiges billiger – also eine absolute Win Win Situation.

Wie funktioniert die Reservierung bei delinski?

Ganz einfach! Wähle zuerst auf der Website oder App die Stadt aus, in der du essen gehen möchtest. Momentan bietet delinski seinen Dienst in München, Wien, Graz und Linz an. Dann suchst du dein Lieblingsrestaurant aus, wählst eine Uhrzeit und die Anzahl der Personen aus. Et voila! Die Reservierung war erfolgreich.

Wie wird der Preisnachlass verrechnet?

Dazu nennst du einfach wie gewohnt im Restaurant deinen Namen. Der Nachlass sollte dann automatisch von deiner Rechnung abgezogen werden. Trotzdem sollte du es nachprüfen. Denn im laufenden Restaurantbetrieb können sich manchmal Fehler einschleichen.

 

So werden die Restaurants ausgesucht

Mittlerweile sind über 300 Restaurants im delinski-Pool. Das Team versucht die teilnehmenden Gaststätten laufend zu erweitern. Dabei wird auf gastronomische Qualitätsstandards geachtet. Gastronomen können sich bei dem Portal selber anmelden, und werden vom delinski Team geprüft. Außerdem geht delisnski selber auf die Straße und begibt sich auf die Suche nach neuen Lokalen. Aber auch Nutzer können gerne ihre Tipps abgeben. Dazu können Vorschläge auf folgenden E-Mail gesendet werden: lieblingslokal@delinski.at

#genuss#Restaurants