Jedes Wochenende bewegt sich eine Autolawine, und zwar nicht nach München herein, sondern aus München heraus. Stichwort Stadtflucht! Sobald das Wetter auch nur einen Strahl an Sonne schenkt, bewegen sich fast alle Münchner gen Süden. Dabei sind die Seen, wie z.B. der Starnberger See und seine kleineren Freunde, ein beliebtes Ziel. Uns hat es allerdings das Ostallgäu mindestens genauso angetan. Eine kleine Wanderung zur Ruine Falkenstein und eine kurze oder längere Einkehr im gleichnamigen Burghotel sind dabei einer unserer Top-Tipps für’s Wochenende.

Bis nach Pfronten im Ostallgäu sind es, je nachdem aus welchem Münchner Eck man so losfährt, zwischen 1,5 und 2 Autostunden. Schon auf dem Weg in Richtung Wochenendziel fährt man fast die halbe Strecke über Landstraßen und kann hier schon einmal Wiesen, Berge, Höfe und Kühe bestaunen und wird umgehend in Urlaubsstimmung versetzt.

Es gibt mehrere Startpunkte für die kleine Wanderung zur Burgruine Falkenstein. Wir haben den Parkplatz (König-Ludwig-Weg) in Pfronten-Meilingen gewählt, vorbei am Berggasthof Manzenstube und dem Berghotel Schloßanger Alp. Der Aufstieg verläuft fast ausschließlich über Wald- und Wanderwege. Kurz vor dem Ziel kann man noch kurz an der Mariengrotte verweilen, um dann die letzten Meter zur mittelalterlichen Burgruine zu machen. Die Burgruine Falkenstein ist die höchstgelegene Ruine Deutschlands und befindet sich auf 1.286 m. Schon König Ludwig II war zu Lebzeiten ein großer Fan dieses Ortes, schließlich plante er hier sein nächstes Schloßprojekt. Leider kamen ihm Entmündigung und ein früher Tod zuvor, aber die Magie des Ortes bleibt bestehen. Von der Aussichtsplattform an der Ruine hat man einen unglaublichen Blick über den Forggensee und den Alatsee samt Bergpanorama im Hintergrund.

Nachdem man sich jetzt gut 3 Stunden lang auf etwas über 7,5 km und über einige Höhenmeter körperlich betätigt hat, kann eigentlich nichts schöner sein als eine Einkehr mit kühlem Getränk und etwas Leckerem zu essen. Praktisch, dass direkt unterhalb der Burgruine das Burghotel Falkenstein liegt. Dort gibt es nicht nur eine große Terrasse mit grandiosem Ausblick, sondern auch eine ziemlich feine Speisekarte. Je nach Ankunftszeit kann man hier bis 10 Uhr ein großartiges Frühstücksbuffet mit vielen regionalen Produkten genießen, zu Mittag essen oder es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen.

Wer sich jetzt in den Ausblick verliebt hat und den Abstieg lieber auf den nächsten Morgen verlegen möchte, kann sich in eins der Themenzimmer einbuchen. Von „Sissi Herz“ über „Ludwigs Schatzkisterl“ bis zur „Alpenglück Suite“: Mit Zimmern zwischen 28 und 55 qm ist wohl für jeden ein passendes Zimmerchen dabei. Wer ein bisschen auf Sissi Filme und Bergromantik steht, ist hier definitiv richtig aufgehoben.

Mit viel Hingabe und Liebe zum Detail führt die Familie Schlachter nicht nur das Hotel, sondern auch das angeschlossene Restaurant. Und hier kann man tatsächlich ziemlich royal speisen. Denn Simon Schlachter, Küchenchef und Sohnemann, hat nach 10-jähriger, kulinarischer Ausbildungsreise seinen Weg wieder in die heimischen Gefilde gefunden. Hier kocht er nun nicht nur außergewöhnlich ideenreich, sondern interpretiert und mischt Allgäuer Küche mit internationalem Esprit.

Nicht vorzuenthalten ist auch der neu gestaltete 400 qm Spa-Bereich. Mit unterschiedlichen Saunen (finnische Sauna, marrokanische Sauna und ein Pfrontener Heustadl), einem Ruhebereich mit Wasserbetten und Kamin-Nischen sowie einer Sandoase schlagen die Herzen von Wellnessfans gleich höher. Und nach so einer kleinen Wanderung bietet sich dies ja tatsächlich hervorragend an. Dabei wollen wir natürlich nicht unterschlagen, dass man auch hier einen großartigen, fast atemberaubenden Blick über das Tal und die Berge hat.

Ob ein kürzerer oder längerer Aufenthalt geplant wird, bleibt euch überlassen. Unser Rat allerdings: Fahrt auf jeden Fall hin. Für den latent gestressten Städter ist dies ein wunderbarer Ort, sich der Natur ein bisschen näher zu fühlen, die vom Am-Schreibtisch-Sitzen geplagten Knochen zu bewegen, ohne dabei auf ein bisschen Kulinarik und Wellbeing zu verzichten.

In diesem Sinne: Auf ins Allgäu!

Info

Burghotel Falkenstein
Auf dem Falkenstein 1
87459 Pfronten

08363 914540
info@burghotel-falkenstein.de
www.burghotel-falkenstein.de

Burghotel Falkenstein

Auf dem Falkenstein 1, 87459 Pfronten, Deutschland

#abinsgruene#allgaeu#ausflug